Ebersbach Starker Auftritt im letzten Heimspiel

Ebersbach / Oliver Konya 04.06.2018
Der SV Ebersbach verabschiedet sich mit einem überzeugenden 5:1-Heimsieg gegen den TSV Blaustein von seinem Publikum.

Die Ebersbacher waren gedanklich noch nicht auf dem Spielfeld, da lagen sie schon im Rückstand. Einen Flankenball köpfte ein Blausteiner auf seinen völlig allein gelassenen Teamkollegen Löhnert, der keine Mühe hatte, nach 134 Sekunden zum 0:1 einzunetzen. Das Gegentor wirkte auf die Gastgeber wie ein Wecksignal. Ein schöner Diagonalball von Fabian Abramowitz in der 8. Minute fand Niklas Kalafatis, doch dem Stürmer versagten allein vor dem Gästekeeper die Nerven und er schob den Ball am Tor vorbei.

Von nun an war der SVE besser im Spiel und schaffte prompt den Ausgleich. Achtzehn Meter vor dem Tor wurde ein Ebersbacher von den Füßen geholt, was zum Freistoß führte. Diesen zirkelte Kapitän Caglar Celiktas sehenswert zum 1:1-Ausgleich in den Winkel (11.). Der Ball lief schön durch die Ebersbacher Reihen, so wie in der 19. Minute, als Lars Grünenwald nach einem Doppelpass Fabian Abramowitz bediente, der den Ball in aussichtsreicher Position über den Balken jagte. Die Gäste, die sich nur noch sporadisch aus der Umklammerung lösen konnten, hatten in der 29. Minute eine gute Gelegenheit durch Schmid, der eine mit dem Kopf verlängerte Flanke per Direktabnahme knapp über das Gehäuse setzte.

In der 34. Minute belohnte sich Ebersbach für seinen Aufwand. Der zweite Treffer war fast eine Kopie des ersten Tores, diesmal traf Caglar Celiktas mit seinem Freistoß aber nur die Querlatte, doch Jannik Froschauer nahm den Abpraller auf und drosch die Kugel zum 2:1 in den Kasten. Moritz Roos eroberte sich in der 39. Minute den Ball im Mittelfeld und setzte Abramowitz ein. Er schickte den wieselflinken Kalafatis auf die Reise, doch dieser schob den Ball um Haaresbreite am Tor vorbei. Kurz vor dem Pausenpfiff setzte der SVE noch einen drauf. Nach einer schönen Kombination flankte Abramowitz punktgenau auf Jannik Froschauer, der per herrlichem Flugkopfball zum 3:1 traf (45.).

Die Gastgeber knüpften nahtlos an die gute Leistung der ersten Hälfte an und hatten nach zwei Halbchancen in der 51. Minute die Möglichkeit zum vierten Treffer, als Youngster Moritz Roos genial Caglar Celiktas freispielte, der aber hauchdünn das Ziel verfehlte. Besser machte es Florian Ujupaj in der 57. Minute, der von Grünenwald in die Tiefe geschickt wurde und cool zum 4:1 vollendete. In der 68. Minute lief der Ball wieder wie am Schnürchen durch die Ebersbacher Reihen, doch Grünenwald verpasste die Krönung des Spielzuges, da er das Leder über den Balken jagte. Im Gegenzug durfte sich Torwart Max Piegsa auszeichnen, als er einen Schuss aus 15 Metern reaktionsschnell abwehrte.

Die Ebersbacher spielten sich weiter Chance um Chance heraus, eine davon nutzte Ujupaj nach einem Abwehrfehler mit einem trockenen Abschluss aus zwölf Metern zum 5:1- Endstand (79.). Danach war die Luft raus und die Ebersbacher Spieler wurden nach Abpfiff des letzten Saisonheimspiels für eine tolle Leistung von ihren Fans mit viel Applaus verabschiedet. Oliver Konya

SV Ebersbach: Piegsa, Nicastro, Strohmaier, Ivezic, Ujupaj, Roos (56. Bogdanovic), Abramowitz, Kalafatis (56. Kqiraj), Grünenwald, Celiktas (66. Sahinovic), Froschauer.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel