Aspach Standardspezialist Rizzi ist wieder dabei Drittligist Großaspach erwartet Mainz 05 II

Aspach / BZ 13.02.2016
Wieder mit Standardspezialist Michele Rizzi spielt der Fußball-Drittligist SG Sonnenhof Großaspach an diesem Samstag gegen den seit sieben Spielen sieglosen 1. FSV Mainz 05 II.

Drei Spiele, sechs Punkte: Die SG Sonnenhof Großaspach ist in der Dritten Liga nach der Winterpause gut aus den Startlöchern gekommen. Nach dem Sieg beim VfB Stuttgart II und der Heimniederlage gegen die Würzburger Kickers feierte die Rehm-Elf am vergangenen Wochenende mit dem 2:0 beim FC Rot-Weiß Erfurt schon den zweiten Auswärtserfolg in diesem Jahr. Damit belegen die Aspacher mit 41 Punkten weiterhin den dritten Tabellenplatz. An diesem Samstag erwarten die Großaspacher um 14 Uhr den 1. FSV Mainz 05 II.

Die Rheinhessen stehen derzeit mit 30 Punkten auf dem elften Rang, warten allerdings nach einem starken Start in die Saison seit sieben Spielen auf einen Dreier im Ligabetrieb. Bei der letzten Partie musste die Elf von Trainer Sandro Schwarz am heimischen Bruchweg eine unglückliche 2:3-Niederlage gegen den SC Preußen Münster hinnehmen. "Die Mainzer sind sehr unangenehm zu spielen, und wir dürfen uns von den letzten Ergebnissen auf keinen Fall täuschen lassen. Mainz 05 hat meiner Meinung nach mit die beste Jugendarbeit in ganz Deutschland und das zeigt sich natürlich auch bei der U 23. Wir werden eine sehr hohe Laufbereitschaft an den Tag legen müssen und möchten die Partie intensiv gestalten. Wenn wir das schaffen und unsere Tugenden wie gewohnt auf den Platz bringen, dann bin ich auch sehr optimistisch, dass wir die Punkte im Fautenhau behalten werden", meint Sonnenhof-Trainer Rüdiger Rehm.

Auch Großaspachs Tobias Rühle geht das Spiel am Samstag zuversichtlich an. "Die Konkurrenzsituation bei uns im Kader ist groß, und dies bringt jeden Einzelnen weiter. Wir treffen zum wiederholten Mal auf die Mainzer und wissen, was auf uns zukommt. Wir werden dementsprechend agieren und wollen den Zuschauern ein tolles Spiel zeigen", so der Stürmer. Möglich, dass es Rühle mit Niko Bungert aus dem Mainzer Bundesliga-Kader zu tun bekommt, der im Heimspiel gegen Preußen Münster zum Einsatz kam.

Fehlen wird den Großaspachern am Wochenende Felice Vecchione (Muskelfaserriss im Oberschenkel). Ebenso nicht zur Verfügung stehen der Langzeitverletzte Robin Binder und der sich im Aufbautraining befindende Pascal Sohm. Michele Rizzi kehrt nach seiner Gelbsperre zurück. Damit steht Rehm vor der kniffligen Aufgabe, für seinen Standardspezialisten, achtfachen Torschützen und Mittelfeldmotor einen Spieler aus der erfolgreichen Mannschaft von Erfurt auf die Bank zu beordern. Die wahrscheinlichste Variante scheint zu sein, dass Rizzi seinen Platz neben Tobias Schröck wieder übernimmt und Kapitän Daniel Hägele in die Innenverteidigung rückt. Dann müsste Julian Leist wieder raus. Auch auf anderen Positionen hat Rehm aufgrund der hohen Leistungsdichte im Kader etliche Optionen und kann auf Leistungsschwankungen reagieren. So wie vor einer Woche, als er seinen Torjäger Pascal Breier zunächst draußen ließ. Von der Bank kommend machte Breier mit zwei Toren den Sieg in Erfurt perfekt. Ins Team drängt auch der Ex-Freiberger Jeremias Lorch, der eine Alternative zu Sebastian Schiek auf der rechten Seite der Viererkette ist. Als Vertreter von Vecchione bietet sich Josip Landeka an.