Geister-WM. Dieses Wort will in Oberstdorf niemand in den Mund nehmen. Dennoch wird das, was in der Allgäuer Wintersport-Hochburg niemand haben wollte, wird von 23. Februar bis 7. März Wirklichkeit: Bei der nordischen Ski-WM messen sich die weltbesten Skispringer, Langläufer und Kombinierer Corona-bedingt vor leeren Rängen. Doch die Veranstalter tun viel dafür, dass die Athleten auch ohne die von täglich bis zu 25 000 Schlachtenbummlern gesäumten Strecken eine Weltmeisterschafts-würdige Kulisse erleben. Und dass möglichst viele Fans auf eine neue Art und Weise auch mitten im Lockdown an der WM teilhaben können. „Die Weltmeisterschaften 2021 werden zwar nicht das Wintermärchen, von dem wir alle geträumt haben, aber ganz sicher auch keine blutleere Geister-WM“, bekräftigt der Präsident des Deutschen Ski-Verbands (DSV), Franz Steinle. Die geplanten Aktionen auf einen Blick.

Soziale Medien bringen nordische Ski-WM nach Hause

Von virtuellen Backstage-Touren über Live-Schalten aus dem Mannschaftshotel bis zum digitalen Kamingespräch. Das Organisationskomitee investiert gemeinsam mit dem Deutschen Ski-Verband diesmal deutlich mehr Zeit und Geld in die Pflege der Internet-Kanäle. „Wir haben uns gesagt: Wenn die Zuschauer nicht zur WM kommen können, kommt die WM eben zu den Zuschauern“, sagt der Mediendirektor des DSV, Stefan Schwarzbach, „dafür haben wir unsere Medienarbeit komplett umgestellt.“ Erste Aktionen wie bei den Springen der Vierschanzentournee oder beim Biathlon-Weltcup in Oberhof waren bereits erfolgreich und sollen in Oberstdorf fortgeführt und ausgebaut werden.

Platz im Papplikum - kaufen oder gewinnen

Mittendrin statt nur dabei gilt für bis zu 2500 Ski-Fans in Oberstdorf. Wer trotz Zuschauer-Bann bei der nordischen Ski-WM vertreten sein möchte, kann sein Konterfei auf einem Aufsteller in Lebensgröße abdrucken und wahlweise an Schanze oder Loipe platzieren lassen. Die ersten 300 Besteller erhalten ihre Figur mit einem Autogramm eines Medaillengewinners zurück. Auch alle anderen können ihren Stellvertreter aus Pappe nach der Weltmeisterschaft in Oberstdorf abholen oder gegen Gebühr per Post zustellen lassen. Diese Zeitung verlost zehn dieser Papplikum-Figuren (siehe Infokasten).

Virtuelle Treffen mit Athleten und Sportlern gewinnen

Bei Großereignissen war es bisher in der „heißen Phase“ vor und während der Wettkämpfe für die Fans schwierig, persönlich mit den Stars in Kontakt zu kommen – auch wenn Karl Geiger, Eric Frenzel und Co. generell unkomplizierte Zeitgenossen sind, die gerne den Kontakt zu ihren Anhängern pflegen. Auch die Trainer stehen rund um eine Weltmeisterschaft maximal im Fokus. Da diesmal – auch aufgrund der Kontaktbeschränkungen – aber alles etwas „ruhiger“ vonstatten geht, nutzt der Deutsche Ski-Verband die Zeit verstärkt für digitale Treffen. In virtuellen Meet and Greets (Info) können Fans ihren Idolen die Fragen stellen, die sie über Fernsehinterview und Presse-Berichterstattung hinaus interessieren. „Wir möchten so viel Nähe zu Sportlern und Trainern erzeugen, wie es nur irgendwie geht“, sagt Schwarzbach. Auf swp.de gibt es ebenfalls solch ein Meet and Greet zu gewinnen.

Fans im Fernsehen: Karl Geiger und Co. vom Sofa aus anfeuern

Man sah sie bereits bei der Skiflug-WM im slowenischen Planica, und auch während der WM-Tage in Oberstdorf werden sie ein Teil der TV-Berichterstattung sein: Wintersport-Fans auf dem Sofa, die ihren Helden auf der Schanze und in der Loipe aus der Entfernung zujubeln. Vielleicht ein gutes Omen für das deutsche Team: Dem Oberstdorfer Karl Geiger brachte die Aktion schon im Dezember in Slowenien Glück – da wurde er souverän Weltmeister.

10 Plätze im Papplikum zu gewinnen


Verlosung Wer kostenlos als Papp-Aufsteller bei der nordischen Ski-WM in Oberstdorf dabei sein möchte, sollte am Gewinnspiel dieser Zeitung teilnehmen. Wir verlosen zehn Plätze im Papplikum. Zur Teilnahme am WM-Gewinnspiel wählen Sie bis spätestens Freitag, 12. Februar, Telefon (01378) 806 699 (Telemedia Interactive GmbH; 0,50 Euro aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk teurer).

Meet and Greet Alternativ können Anrufer unter derselben Telefonnummer an einem virtuellen Meet and Greet mit dem Bundestrainer der nordischen Kombination, Hermann Weinbuch, teilnehmen. Voraussetzung ist ein Computer mit Webcam und Mikrofon, ein Tablet oder Smartphone sowie eine stabile Internetverbindung. Wir verlosen für die Veranstaltung am 18. Februar sechs Plätze.