Chiemgau-Arena Weltcup in Ruhpolding „derzeit nicht gefährdet“

Eine Deutschlandfahne weht in der Chiemgau Arena in Ruhpolding im Schneetreiben. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Eine Deutschlandfahne weht in der Chiemgau Arena in Ruhpolding im Schneetreiben. Foto: Karl-Josef Hildenbrand © Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Ruhpolding / DPA 10.01.2019

Mit vielen Helfern kämpfen die Organisatoren vor dem Biathlon-Weltcup in Ruhpolding gegen die Schneemassen.

Der örtliche Ski-Club hatte in einem öffentlichen Aufruf darum gebeten, den Schnee in der Chiemgau-Arena zu beseitigen, um die Durchführung der Veranstaltung in der nächsten Woche nicht zu gefährden.

Engelbert Schweiger, der Generalsekretär des Weltcup-Organisationskomitees und Leiter der Chiemgau-Arena, sagte dem „Traunsteiner Tagblatt“: „Der Weltcup ist derzeit nicht gefährdet.“ Schweiger ergänzt: „Dass wir aber vor großen logistischen Herausforderungen stehen, ist nicht zu bestreiten.“ Momentan macht der Biathlon-Weltcup in Oberhof Station, in Ruhpolding geht es dann vom 15. Januar an weiter.

Biathlon Ruhpolding

Bericht Traunsteiner Tagblatt

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel