Weltcup in Dresden Unglückliches Aus für Seidel und Shorttrack-Damen-Staffel

Anna Seidel ist mit den deutschen Shorttrackern beim Heim-Weltcup unglücklich ausgeschieden. Foto: Sebastian Kahnert
Anna Seidel ist mit den deutschen Shorttrackern beim Heim-Weltcup unglücklich ausgeschieden. Foto: Sebastian Kahnert © Foto: Sebastian Kahnert
Dresden / DPA 02.02.2019

Shorttrackerin Anna Seidel hat beim Heim-Weltcupin Dresden das Halbfinale über 1000 Meter knapp verfehlt.

Die zweimalige Olympia-Teilnehmerin schied vor 2637 Zuschauern in ihrem stark besetzten Viertelfinallauf als Dritte aus, belegte am Ende Platz 14. Auch ihre Dresdner Vereinsgefährtin Bianca Walter, verfehlte die nächste Runde und wurde insgesamt auf Rang zwölf notiert.

In der Mixed-Staffel büßte das deutsche Quartett mit Anna Seidel, Bianca Walter, Adrian Lüdtke und Tobias Pietzsch durch einen Sturz des Rostockers Lüdtke die Chance auf das Erreichen des A-Finales ein. Das Team erreichte im Halbfinale hinter Ungarn und Kanada Rang drei und steht damit im B-Finale am Sonntag. Die deutsche Damen-Staffel, zu der neben Seidel und Walter noch die beiden jungen Dresdnerinnen Anna-Katharina Gärtner und Gina Jacobs gehörten, konnte nicht an die starke Leistung vom Vortag anknüpfen. Das Quartett leistete sich im Halbfinale zwei Fehler und verpasste mit dem fünften Platz in diesem Rennen auch das B-Finale. „Der Tag lief insgesamt etwas unglücklich für uns alle“, erklärte Anna Seidel ein wenig enttäuscht.

Zum Abschluss des Weltcups hat Anna Seidel am Sonntag eine weitere Chance über 1000 Meter, auch Bianca Walter (500 Meter) und Adrian Lüdtke (1000 Meter) sind mit Wildcards in den finalen Rennen dabei.

Ergebnisse

DESG-Athleten

Youtube-Live

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel