Die deutschen Athleten waren in Pyeongchang so erfolgreich wie bei keinen Winterspielen zuvor. Mit 14 Goldmedaillen haben sie genausoviele gewonnnen, wie die Gewinner aus Norwegen – die haben aber mehr Silbermedaillen bekommen.

Aber entspricht der Medaillenspiegel dem olympischen Geist? Teilt er die Konkurrenten nicht zu sehr in die verschiedenen Nationen und verursacht zu viel Konkurrenz, anstatt zu verbinden?

Was meinen Sie?