Norwegische Langläuferin Tod von Skofterud: Hauptursache wohl schlechte Sicht

Verstab im Alter von 38 Jahren: Vibeke Skofterud. Foto: Arno Balzarini/epa
Verstab im Alter von 38 Jahren: Vibeke Skofterud. Foto: Arno Balzarini/epa © Foto: Arno Balzarini
Oslo / DPA 31.07.2018

Die Hauptursache für den tödlichen Jetski-Unfall der früheren norwegischen Langläuferin Vibeke Skofterud war offenbar schlechte Sicht, teilte die Polizei in Norwegen am 31. Juli mit.

Die staffel-Olympiasiegerin von 2010 war zwei Tage zuvor auf der Insel St. Helena im Süden Norwegens tot aufgefunden worden. Zuvor war die 38-Jährige, die mit der Staffel 2005 und 2011 auch WM-Gold gewonnen hatte, von ihrer Lebenspartnerin als vermisst gemeldet worden.

In der Nähe ihrer Leiche befand sich auch der Jetski. Nach Polizei-Angaben war die Norwegerin alleine unterwegs. Die Ergebnisse der Autopsie sowie ein technischer Bericht über das Gefährt stehen noch aus.

Mitteilung des norwegischen Verbandes

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel