Die deutschen Skispringerinnen haben die Generalprobe für den ersten Team-Wettbewerb bei einer Weltmeisterschaft für sich entschieden.

Zwei Wochen vor dem WM-Start in Seefeld gewannen Carina Vogt, Anna Ruprecht, Juliane Seyfarth und Katharina Althaus im slowenischen Ljubno souverän und erwartungsgemäß mit 1001,3 Punkten vor Slowenien mit 975,9 Zählern und Österreich, das auf 936,9 Punkte kam.

Die Schützlinge von Bundestrainer Andreas Bauer, die in einer solchen Kompaktheit in dieser Saison auftreten, gaben sich in Ljubno keine Blöße. Vogt als Startspringerin setzte in beiden Durchgängen Akzente. Ruprecht, die um einen Platz im WM-Team kämpft, hielt die Führung fest. Seyfarth musste sich mit der Tagesbesten Nika Kriznar aus Slowenien duellieren, die den Deutschen mit den Weiten von 91,5 und 93,5 Metern zwar einige Punkte abnahm, aber den Gesamterfolg nicht gefährden konnte, weil Althaus die Attacke der Sloweninnen kontern konnte.

Am 20. Februar beginnt in Österreich die WM. Davor gibt es nach Ljubno noch den Heimweltcup auf der Schattenbergschanze in Oberstdorf.

Der Weltcup-Kalender der Frauen

Informationen zum Weltcup in Ljubno

Ergebnis Teamwettbewerb