Die Organisatoren der alpinen Ski-WM in Cortina d'Ampezzo planen, die Titelkämpfe vom 8. bis 21. Februar 2021 zumindest vor einer beschränkten Anzahl an Zuschauern auszutragen.
„Wir arbeiten mit den Gesundheitsbehörden zusammen, um mit einem sicheren Konzept Zuschauer zulassen zu können“, sagte WM-Chef Valerio Giacobbi bei einer Pressekonferenz am Mittwoch. Es sei schwierig, Zahlen zu nennen. „Aber für den Moment rechnen wir, im Vergleich zu den 120.000 Zuschauern, die wir vor Corona erwartet hätten, mit einer maximalen Kapazität, die in etwa halb so groß ist: 50.000 bis 60.000 Zuschauer insgesamt, also etwa 5000 pro Tag“, erklärte Giacobbi.
Der Auftakt der Weltcup-Saison am 17. und 18. Oktober im österreichischen Sölden findet wegen der Corona-Pandemie ohne Zuschauer statt, wie die Organisatoren vor mehreren Wochen bekanntgaben. Es soll vor Ort vier Personenkreise geben, die in sich geschlossen bleiben: Rennläufer und Betreuer, Organisation, Medien und eine geringe Anzahl geladener Gäste. Das sonst übliche Party- und Rahmenprogramm soll ausfallen, hieß es.
© dpa-infocom, dpa:200909-99-492836/2