Weltcup in Dresden Seidel führt deutsche Shorttrack-Staffel ins Halbfinale

Anna Seidel ist mit den deutschen Shorttrackern beim Heim-Weltcup unglücklich ausgeschieden. Foto: Sebastian Kahnert
Anna Seidel ist mit den deutschen Shorttrackern beim Heim-Weltcup unglücklich ausgeschieden. Foto: Sebastian Kahnert © Foto: Sebastian Kahnert
Dresden / DPA 01.02.2019

Die deutschen Shorttracker um die zweimalige Olympia-Teilnehmerin Anna Seidel sind stark in den Heim-Weltcup in Dresden gestartet.

Die 20-Jährige gewann zum Auftakt des ersten Tages ihre beiden Vorläufe über 1000 Meter und qualifizierte sich souverän für das Viertelfinale. Für das zweite 1000-Meter-Rennen im Rahmen des vierten Saison-Weltcups zog die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft die Wildcard für seine Top-Athletin, die sich damit eine Doppel-Belastung auf den Einzelstrecken am ersten Tag ersparte und für das Viertelfinale gesetzt ist.

Anschließend gelang den DESG-Athleten bei ihrem Weltcup-Debüt in der Mixed-Staffel eine Überraschung. Das Quartett mit Seidel, Bianca Walter, Tobis Pietsch (alle Dresden) und Adrian Lüdtke (Rostock) qualifizierte sich im Viertelfinale mit Platz zwei hinter Kanada für das Halbfinale und ließ dabei sogar die favorisierten US-Amerikaner hinter sich. Nur wenig später trumpfte die deutsche Damen-Staffel mit Seidel, Walther, Anna-Katharina Gärtner und Gina Jacobs (alle Dresden) auf. In einem beherzten Rennen sicherten sich die vier Damen Im Viertelfinale hinter Kanada ebenfalls den Sprung ins Halbfinale. Mit 4:10,563 Minuten verbesserte das Quartett zudem den drei Jahre alten deutschen Rekord um knapp eine Sekunde.

Ergebnisse

DESG-Athleten

Youtube-Live

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel