Heftiges Schneetreiben hat am Sonntag das Springen für den zweiten Weltcup der Nordischen Kombinierer in Klingenthal verhindert.

Die Jury musste den Wertungssprung absagen, weil zum einen der Aufsprunghang zu stumpf war, zum anderen Windböen die Flüge zu gefährlich machten. Damit kommt der Provisorische Wettkampfsprung vom Freitag in die Wertung. Den hatte der Schwarzwälder Manuel Faißt mit 135 Metern gewonnen. Er geht mit acht beziehungsweise neun Sekunden Vorsprung auf die Österreicher Wilhelm Denifl und Franz-Josef Rehrl in den 10-Kilometer-Lauf ab 15.00 Uhr. Siegchancen hat Fabian Rießle mit 26 Sekunden Rückstand als Fünfter.

Der Norweger Jarl Magnus Riiber als Vierter kann vorzeitig den Gewinn des Gesamtweltcups perfekt machen, da sein härtester Konkurrent Johannes Rydzek als 22. knapp zwei Minuten Rückstand auf ihn hat. Lokalmatador Terence Weber war am Freitag wegen eines nicht regelkonformen Sprunganzuges disqualifiziert worden.

Klingenthal-Programm

Veranstalter-Homepage

Ergebnis Provisorischer Wettkampfsprung