Österreichs Rekordsieger Schlierenzauer muss in Willingen um WM-Ticket kämpfen

Gregor Schlierenzauer ist diesen Winter noch nicht über einen zwölften Platz hinausgekommen. Foto: Georg Hochmuth/APA
Gregor Schlierenzauer ist diesen Winter noch nicht über einen zwölften Platz hinausgekommen. Foto: Georg Hochmuth/APA © Foto: Georg Hochmuth
Willingen / DPA 13.02.2019

Rekord-Weltcupsieger Gregor Schlierenzauer muss in Willingen um sein Ticket für die Nordische Ski-WM in Seefeld kämpfen.

Dies erklärte Österreichs Cheftrainer Andreas Felder vor den drei Wettbewerben auf der Mühlenkopfschanze am Freitag, Samstag und Sonntag. Demnach sind neben Schlierenzauer in Stefan Kraft, Daniel Huber, Jan Hörl, Michael Hayböck, Manuel Fettner und Philipp Aschenwald sechs weitere ÖSV-Adler für Willingen nominiert.

Zur WM in Schlierenzauers Heimat in Tirol wird Felder aber nur sechs der sieben Skispringer mitnehmen können. Schlierenzauer hat 53 Weltcup-Siege und damit mehr als jeder andere in der Geschichte des Skispringens auf dem Konto. Nach mehreren Verletzungen und Formtiefs ist der 29-Jährige bisher in diesem Winter aber noch nicht über einen zwölften Platz hinausgekommen. Zuletzt gewann er in Lahti aber immerhin das Teamspringen mit drei ÖSV-Kollegen.

Informationen zum Weltcup in Willingen

Zeitplan des Weltcups

Weltcup-Gesamtstand

Termine der Skispringer

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel