Der fünfmaligen Olympiasiegerin Claudia Pechstein ist beim Eisschnelllauf-Weltcup im norwegischen Hamar mit Platz zehn über 3000 Meter eine ordentliche Generalprobe für die WM geglückt.

Die 46 Jahre alte Berlinerin schaffte eine respektable Zeit von 4:10,247 Minuten und landete gut acht Sekunden hinter der tschechischen Siegerin Martina Sáblíková, die ihren ersten Saisonerfolg feierte. Der Erfurter Patrick Beckert wurde bei den Männern über 5000 Meter Fünfter.

„Ich wollte in die Top Ten laufen, das habe ich geschafft. Nur die letzten beiden Runden ist es mir nicht gelungen, die 33 Sekunden zu unterbieten. Das hatte ich mir eigentlich vorgenommen“, sagte Pechstein, die selbst von einer „gelungenen Generalprobe“ sprach.

Seine zweitbeste Platzierung in dieser Saison schaffte der 28 Jahre alte Beckert. Beim Sieg des Norwegers Sverre Lunde Pedersen hatte er knapp fünf Sekunden Rückstand. Bei dem Rennen fehlte der pausierende Rekordweltmeister Sven Kramer aus den Niederlande.

Platz zwei bei den Frauen belegte die Russin Natalja Woronina (4:03,76) vor Maryna Sujewa aus Weißrussland (4:03,80). Eine Woche vor dem Beginn der Weltmeisterschaften im bayerischen Inzell, die den Höhepunkt der Saison darstellen, belegte Roxanne Dufter den 15. Rang.

Ergebnisse