Weltcup in Quebec Östberg und Kläbo gewinnen Titel im Langlauf-Gesamtweltcup

Darf sich als Weltcup-Gesamtsiegerin feiern lassen: Flugstad Östberg. Foto: Fredrik Varfjell/Bildbyran via ZUMA Press

DPA

Die Norwegerin Ingvild Flugstad Östberg und ihr Landsmann Johannes Kläbo haben den Langlauf-Gesamtweltcup gewonnen.

Für ihren erstmaligen Triumph reichte der 28 Jahre alten Östberg in Quebec ein dritter Platz im Verfolgungsrennen. Ihre härteste Widersacherin Natalia Neprajewa aus Russland kam über die 10 Kilometer in der freien Technik nicht über Rang zwölf hinaus. Den Sieg in Kanada sicherte sich wie schon im Sprint und im Massenstart die Schwedin Stina Nilsson, die sich vor Langstrecken-Spezialistin Therese Johaug und Landsfrau Östberg durchsetzen konnte.

Bei den Männern gewann der 22-jährige Kläbo vor dem Kanadier Alex Harvey und seinem russischen Rivalen Alexander Bolschunow, der über die 13,3 Kilometer erst herangelaufen war und dann im Finale wieder einmal distanziert wurde. Kläbo verteidigte seinen Gesamtweltcup-Titel aus dem Vorjahr.

Beste Deutsche war Katharina Hennig, die auf Rang 17 lief. Auch Sandra Ringwald (21.), Pia Fink (23.) und Laura Gimmler (28.) schafften es für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder ebenfalls unter die besten 30. Bei den Männern wurde Florian Notz als 24. bester Deutscher, dahinter verpasste Jonas Dobler (35.) die Punkte.

FIS-Informationen zum Langlauf

Ergebnis der Verfolgung

Ergebnis der Männer-Verfolgung