Die Norwegerin Ingvild Flugstad Östberg hat erstmals in ihrer Karriere den Langlauf-Gesamtweltcup gewonnen. Dafür reichte der 28-Jährigen in Quebec ein dritter Platz im Verfolgungsrennen.

Ihre härteste Widersacherin Natalia Neprajewa aus Russland kam über die 10 Kilometer in der freien Technik nicht über Rang zwölf hinaus. Den Sieg in Kanada sicherte sich wie schon in Sprint und Massenstart die Schwedin Stina Nilsson. Ihr Polster auf Dauersiegerin Therese Johaug aus Norwegen betrug am Ende 12,9 Sekunden.

Beste Deutsche war Katharina Hennig, die auf Rang 17 lief. Auch Sandra Ringwald (21.), Pia Fink (23.) und Laura Gimmler (28.) schafften es für das Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder ebenfalls unter die besten 30.

FIS-Informationen zum Langlauf

Ergebnis der Verfolgung