Vor Ende des Rennens am Samstag in der Südtirol-Arena war klar, dass es für das deutsche Quartett um Olympiasieger Arnd Peiffer nicht für das Podest reicht.

Zur Hälfte des Rennens in Führung lagen der fehlerfrei gebliebene Alexander Loginow aus Russland an der Spitze, der eine zweijährige Dopingsperre verbüßt hatte. Die Franzosen Quentin Fillon Maillet (1 Fehler) und Martin Fourcade (0) lagen auf den beiden weiteren Podestplätzen vor den Norweger-Brüdern Tarje Bö (0) und Johannes Thingnes Bö (1). Insgesamt sind im Zehn-Kilometer-Sprint 107 Skijäger am Start.

Doll dreimal in die Strafrunde

Bester deutscher Biathlet war Olympiasieger Arnd Peiffer, der am Schießstand als einziger der vier deutschen Biathlet fehlerfrei blieb und sich eine gute Ausgangsposition für die Verfolgung am Sonntag verschaffte. Er lag 39,7 Sekunden hinter Maillet. Kurz hinter Peiffer platzierte sich trotz zweier Strafrunden WM-Debütant Philipp Horn, der 44,4 Sekunden hinter Loginow lag.

Ex-Weltmeister Benedikt Doll musste dreimal in die Strafrunde, Johannes Kühn lief gleich vier Strafrunden.

Die Wettkampftermine der WM in Antholz sehen wie folgt aus:

  • Sonntag, 16.02.2020, Verfolgung Männer und Frauen
  • Dienstag, 18.02.2020, Einzel der Damen
  • Mittwoch, 19.02.2020, Einzel der Herren
  • Donnerstag, 20.02.2020, Single-Mixed-Staffel
  • Samstag, 22.02.2020, Staffel der Damen und Herren
  • Sonntag, 23.02.2020, Massenstart der Frauen und Männer