Vanessa Herzog hat bei den Einzelstrecken-Weltmeisterschaften der Eisschnellläufer das erste Gold für Österreich seit 20 Jahren geholt.

Im 500-Meter-Sprint setzte sich die Europameisterin in Bahnrekordzeit von 37,12 Sekunden vor der Olympiasiegerin und großen Favoritin Nao Kodaira aus Japan (37,20) durch. Für die letzte und bis dahin einzige WM-Goldmedaille für Österreich hatte Emese Hunyady 1999 über 1500 Meter gesorgt. Gabi Hirschbichler aus Inzell musste auf ihrer Heimbahn mit Rang 24 zufrieden sein (38,88).

Zeitplan und Regelwerk der WM

Homepage Max-Aicher-Arena

Steckbrief Nico Ihle

Steckbrief Patrick Beckert

Steckbrief Claudia Pechstein

Erfolgreichste Eisschnellläufer bei Einzelstrecken-WM