WM Ski alpin Das bringt der Wintersport am Mittwoch

Josef Ferstl zählt bei der WM in Are zu den Medaillenkandidaten. Foto: Stephan Jansen
Josef Ferstl zählt bei der WM in Are zu den Medaillenkandidaten. Foto: Stephan Jansen © Foto: Stephan Jansen
Are / DPA 06.02.2019

Einen Tag nach der um wenige Hundertstelsekunden verpassten Medaille von Viktoria Rebensburg hat Josef Ferstl am Mittwoch die Chance auf den ersten Podestplatz für das deutsche Alpin-Team.

SKI ALPIN

WM, Are/Schweden

Super-G, Herren, 12.30 Uhr (ARD und Eurosport)

Eineinhalb Wochen nach seinem sensationellen Sieg in Kitzbühel zählt Josef Ferstl bei den Weltmeisterschaften in Are zur Gruppe der Medaillenkandidaten. „Klar gehöre ich für die Öffentlichkeit nach Kitzbühel zum erweiterten Favoritenkreis, aber damit kann ich gut leben, ich habe damit nicht mehr und nicht weniger Druck“, sagte er.

Der 30-Jährige hat viel Selbstvertrauen - allerdings auch eine beschwerliche Anreise in den Knochen. Mehr als 24 Stunden waren er und seine Teamkollegen Dominik Schwaiger und Manuel Schmid wegen verspäteter und gestrichener Flüge unterwegs. „Uns fehlt natürlich ein Tag Vorbereitung. Das ist zwar nicht optimal, aber wir machen das Beste draus. Mein Fazit zu dieser WM-Anreise: Lieber zu spät als nie“, sagte Ferstl am Tag vor dem Wettkampf.

Weltcup-Wertung

Homepage Skiweltverband FIS

Nachrichten auf der Homepage des Deutschen Skiverbandes

Athleten Deutscher Skiverband

Homepage Ski-WM 2019

Wettkampfprogramm Ski-WM (pdf)

Profil Abfahrt und Super-G Damen, Ski-WM (pdf)

Profil Herren-Strecken Ski-WM (pdf)

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel