Maranello Zu kalt für die "Rote Göttin"

DPA 03.02.2012

Nicht mal mit Schneeketten wäre der neue Formel-1-Ferrari vorwärtsgekommen. Die für heute geplante Enthüllung der "Roten Göttin" für die kommende Saison musste gestern abgesagt werden. "Es schneit noch immer heftig hier in Maranello", ließ das Traditionsteam mitteilen. Zudem machen den Italiener zweistellige Minusgrade zu schaffen. Die Entscheidung sei auch aus Rücksicht auf die rund 300 Gäste getroffen worden. Bilder vom neuen Ferrari wird es daher heute wohl nur via Internet geben.

Für Fernando Alonso und Felipe Massa war der Temperatursturz besonders drastisch. Der zweimalige Weltmeister aus Spanien und der Brasilianer hatten sich bei wohligen 20 Grad auf der Ferieninsel Lanzarote auf die Saison vorbereitet.