Neu-Ulm Zörlein feiert Triumph im München-Finale

Dem Neu-Ulmer Manuel Zörlein lag der Westpark-Parcours. Foto: Bernd Zörlein
Dem Neu-Ulmer Manuel Zörlein lag der Westpark-Parcours. Foto: Bernd Zörlein
Neu-Ulm / BZ 23.07.2013
Die Neu-Ulmer Inline Alpin Slalomfahrer haben wieder überzeugt: im Münchner Westpark beim Finale um den internationalen Inline Cup.

Die Fahrer des DAV Neu-Ulm spielten in diesem hoch spektakulären Rennen in München erneut eine dominierende Rolle. Europameisterin Ann Krystina Wanzke blieb allerdings doch etwas überraschend zwei Hundertstel Sekunden hinter ihrer Mannschaftskollegin aus dem Inline Nationalteam des Deutschen Skiverbands Alessandra Veit (TG Tuttlingen). Da auch Mona Sing (SV Winnenden) mit Tagesbestzeit noch an den beiden vorbeizog, blieb am Ende für Wanzke der dritte Rang. Marina Seitz überzeugte erneut mit dem tollen fünften Platz im Finale (zweiter Rang in der Klassenwertung).

Bei den Herren dominierten in Abwesenheit des Letten Zvejnieks die beiden Neu-Ulmer Europameister Manuel Zörlein aus Vöhringen und Andreas Hilble aus Bellenberg. Hilble dominierte seine Klasse als Sieger der U 18 genauso wie Manuel Zörlein bei der U 21. Da Zörlein als zweitletzter Starter mit einem wahren Traumlauf klar die Führung von Nationalmannschaftsfahrer Sven Ortel (DJK Adlkofen) übernommen hatte und auch dem späteren Drittplatzierten Jörg Bertsch (TSV Degamrn) keine Chance ließ, stand bereits zu diesem Zeitpunkt ein weiterer Neu-Ulmer Sieg fest. So konnte Zörlein mit seinem ersten Sieg im Finale von München nach seinem zweiten Rang im Vorjahr einen weiteren großen Erfolg für sich verbuchen. Eine starke Leistung zeigte auch Dominicus Wiedenmayer in der U 16, der 13. wurde und in der Gesamtwertung den zweiten Platz holte. Zweite wurde auch Marina Seitz (U 18). Zudem setzten sich Vanessa Rogel (Bellenberg /U 10), Andreas Hilble (Bellenberg/U 18), Manuel Zörlein (U 21) und Ann Krystina Wanzke und bei den Damen durch.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel