WM-Team WM-Team: Extrem starke Speerwerfer aus dem Land

Warf in Luzern deutschen Rekord: Johannes Vetter (LG Offenburg).
Warf in Luzern deutschen Rekord: Johannes Vetter (LG Offenburg). © Foto: dpa
Wolfgang Scheerer 03.08.2017

Gold, Silber, Bronze – alles auf einen Schlag? Zum packendsten WM-Wettkampf aus deutscher Sicht jedenfalls dürfte in London das Speerwerfen mit Olympiasieger Thomas Röhler (SC Jena), dem neuen deutschen Rekordhalter Johannes Vetter (LG Offenburg) sowie Andreas Hofmann (MTG Mannheim) am 12. August werden. Jeder der drei  kann eine Medaille holen. Vetter hatte am 11. Juli in Luzern mit 94,44 Metern die zweitbeste Weite seit dem Weltrekord des Tschechen Jan Zelesny (98,48) vor 21 Jahren erzielt. Neben Vetter und Hofmann sind weitere 14 Sportler aus dem Land  nominiert.

Kein WM-Ticket gab es für Diskus-Olympiasieger Christoph Harting (Berlin), der im Gegensatz zu seinem Bruder Robert die WM-Norm nicht erfüllen konnte. Aus württembergischer Sicht sehr bitter: Hürdensprinter Gregor Traber (LAV Tübingen) und Stabhochspringer Torben Laidig (WGL Schwäbisch Hall) fehlen trotz erfüllter Norm verletzt.

Zu den Top-Athleten im DLV-Team zählen auch Kugelstoßer David Storl (Leipzig), Dreisprung-Europameister Max Heß (Chemnitz) und  Hochspringerin Marie-Laurence Jungfleisch vom VfB Stuttgart. WM-Premiere feiern unter anderem die beiden erst 20 Jahre alten Läuferinnen Kon­stanze Klosterhalfen (Leverkusen/1500 Meter) und Alina Reh (SSV Ulm 1846/5000 Meter), die 21-jährige Jackie Baumann (Tübingen/400 Meter Hürden) sowie im Zehnkampf Mathias Brugger, Rehs Ulmer Klubkollege.

16 Tickets für Athleten aus Baden-Württemberg

Frauen
1500 m: Hanna Klein (SG Schorndorf/nominiert auch für 5000 m)
5000 m: Alina Reh (SSV Ulm 1846).
100 m Hürden: Nadine Hildebrand (VfL Sindelfingen), Ricarda Lobe (MTG Mannheim)
400 m Hürden: Jackie Baumann (LAV Stadtwerke Tübingen)
4x100 m: Nadine Gonska, Hannah Mergenthaler (beide MTG Mannheim)
Hochsprung: Marie-Laurence Jungfleisch (VfB Stuttgart)
Männer
1500 m: Timo Benitz (LG Nordschwarzwald)
5000 m: Richard Ringer (VfB Friedrichshafen)
Weitsprung: Julian Howard (LG Region Karlsruhe)
Speerwurf: Johannes Vetter (LG Offenburg), Andreas Hofmann (MTG Mannheim)
Zehnkampf: Mathias Brugger (SSV Ulm 1846)
50 km Gehen: Carl Dohmann (SCL Baden-Baden)