Wiskirchen lobt seine Damen

CR 04.02.2013

Der ungefährdete 3:0 (25:18, 25:19, 25:22)-Erfolg gegen den SVK Beiertheim brachte die Volleyballerinnen des VfB Ulm auf Platz drei in der Regionalliga. Als Trainer Alex Wiskirchen nach zaghaftem und nervösem Beginn beim 7:10 eine Auszeit nahm und seinem Team Mut zusprach, hatte Beiertheim fortan nichts mehr zu bestellen. Tina Maier organisierte das Ulmer Angriffsspiel gut, die Abwehr um Libero Daniela Waldner stand sicher, die Außenangreiferinnen Susanne Wahl und Daniela Büttner stellten die Badenerinnen vor viele unlösbare Probleme. Dem VfB war deutlich anzumerken, dass die Mannschaft unbeschwert aufspielen konnte. Alex Wiskirchen lobte vornehmlich die hohe Konstanz, die über die kompletten 60 Minuten festzustellen war. "Ich bin stolz auf die Mannschaft, diese Darbietung konnte sich wahrlich sehen lassen", befand der Trainer.