Vater legt den Grundstein, Sohn liefert Maßarbeit

SH 05.02.2013
Das Glück des Tüchtigen hatten die Zweitliga-Kegler des EKC Lonsee. Dabei war in Freiburg auf Vater und Sohn Annasensl wieder mal Verlass.

Die Bundesliga bleibt zum Greifen nah. Auch ohne die Stammspieler Jörg Hauptmann und Andreas Merz fügte Zweitliga-Spitzenreiter EKC Lonsee dem FA Heros Freiburg die zweite Heimniederlage zu. Mit 5823:5819 setzte sich Lonsee in dem Spiel über sechs Bahnen durch. Der Familie Annasensl sei Dank. Vater Dieter schaffte starke 1010 Kegel gegen den Freiburger Star Ulrich Längin (1000).

Bei Halbzeit sah alles nach einer klaren Sache für den Tabellenführer aus (plus 92), doch dann gefiel Freiburg mit 976, 994 und 997. Weil der Lonseer Ersatzmann Anik-Michael Haseloff (84) vor allem ins Abräumen große Probleme hatte, war Denis Annasensl voll gefordert. Und der Erfolgsgarant zauberte ohne Fehlwurf 1045 (682/363) auf die Bahn - das war Maßarbeit.

Eine Etage höher waren die Lonseer Damen in der Bundesliga beim Kellerduell in Erfurt chancenlos. Nach dem 2536:2645 fehlen vier Spieltage vor Schluss zum rettenden Ufer fünf Punkte. In die Vollen (1772:1756) hatte Lonsee ein leichtes Plus, war aber im Abräumen (764:889) und bei 40 Fehlwürfen (Erfurt 18) nicht auf der Höhe. Conny Hiller kam nach ihrer Verletzungspause auf 424 im Mittelpaar. Vor dem Schlusspaar lag Lonsee 37 Kegel hinten. Danach war gegen die Erfurterin Bärbel Mengdehl (482) kein Kraut gewachsen.

Die Kolleginnen vom ESC Ulm bleiben nach dem 2731:2709-Heimsieg gegen den SKC Kempten auf Bundesliga-Rang zwei. Das Hauptverdienst gebührt Mirjam Kaplan, die glänzende 499 (324/175) ablieferte. Diese Energieleistung war allerdings auch nötig, denn die Allgäuerinnen erwiesen sich als kompakter und hartnäckiger Gegner. Und besonders als die Ulmerin Tanja Botzenhardt mit 202 bei Halbzeit ausgetauscht wurde, drohte Ungemach. Aber die eingewechselte Andrea Ruß (232) reparierte diesen Ausrutscher.

Im Hit der dritten Frauen-Bundesliga setzte sich der SV Weidenstetten nach dem 2588:2419 gegen den zuvor punktgleichen Tabellenführer KV Liedolsheim II allein an die Spitze. Von Beginn an dominierten die geschlossenen Gastgeberinnen (zwischen 456 und 413), führten nach dem Startpaar um 86, nach dem Mittelpaar um 171 Kegel. Tagesbeste war Ursula Nothelfer (456), die ihrem Schlusspaar das Nervenflattern ersparte.