Ulm Triathlon: "Zweite" des SSV Ulm 1846 nächste Saison in der 2. Landesliga

Der Ulmer Triathlet Daniel Unger bei seinem Ironman-Einsatz am 7. Juli in Frankfurt. Foto: Eibner
Der Ulmer Triathlet Daniel Unger bei seinem Ironman-Einsatz am 7. Juli in Frankfurt. Foto: Eibner
HELEN WEIBLE 22.07.2013
Eine positive Bilanz können die Triathleten des SSV Ulm 1846 ziehen. In Schluchsee opferten sich die Athleten für das 2. Team auf und realisierten den Aufstieg in die 2. Landesliga. Die Frauen belegen Platz sechs.

Nach der Rückkehr in die 1. Triathlon-Liga dieses Jahr hat das Gold Ochsen Team des SSV Ulm 1846 die Saison mit einem siebten Platz abgeschlossen. Auf 32 Punkte kamen die Ulmer, 30 Zähler fehlten ihnen zur besten Mannschaft, ALZ Sigmaringen (62). "Im ersten Jahr nach dem Aufstieg ist das okay", sagte der Weltmeister von 2007, Daniel Unger, der seit dieser Runde das Ulmer Team verstärkt. Der kränkelnde 35-Jährige konnte beim abschließenden Wettkampf in Schluchsee am Samstag über die Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen) nicht seinen Teil dazu beitragen - was aber nicht so sehr ins Gewicht fiel.

Denn der Kader der 1. Liga wurde ohnehin für die Drittliga-Triathleten "geopfert". Nachdem auch Rasmus Petraeus abgesagt hatte, standen der 1. Mannschaft mit David Zügel, Thomas Hellriegel und Johannes Nehrkorn nur drei Starter zur Verfügung. Ohne vierten Finisher gab es keine Mannschaftswertung. Also nahm Hellriegel das harte Rennen auf eigene Faust in Angriff und belegte in der Einzelwertung einen fünften Platz. Um den Aufstieg in die 2. Landesliga zu realisieren, gaben Zügel und Nehrkorn mit der "Zweiten" ihr Bestes - und das zahlte sich aus! Das Reserve-Team des SSV 46 erreichte am Samstag einen guten fünften Platz und durfte somit das erklärte Ziel Aufstieg in die 2. Landesliga feiern.

In der Frauenliga waren das 1. und 2. Team des SSV Ulm 46 gestartet. Mit Platz fünf im Rennen reichte es der ersten Riege auf einen sehr guten Platz sechs in der Endabrechnung. Auch bei den Frauen dominierten die Triathletinnen des ALZ Sigmaringen deutlich (54 Zähler). Die 2. Mannschaft des SSV 46 bildete mit insgesamt acht Zählern das Schlusslicht im Klassement.

Das Mack Team der Sportfreunde Dornstadt erreichte zum Abschluss der Saison in Schluchsee den neunten Rang mit 26 Mannschaftspunkten, in der Seniorenliga schlug ebenfalls der neunte Platz mit 58 Zählern zu Buche. Die Senioren des SSV Ulm 46 platzierten sich in dieser Wertung mit 43 Zählern an Rang 12.

Daniel Unger bedauerte sein Fehlen beim Saison-Abschluss im Schwarzwald, betonte aber: "Schluchsee ist eine schwierige Strecke und es reichen keine 85 Prozent, um etwas zu reißen. Da muss man voll durchziehen." Er wollte deshalb nichts riskieren. Nach einem erfolgreichen lockeren Training am Sonntag fühlte der 35-Jährige sich bereits besser. Zum Einstein-Triathlon am 28. Juli wolle er auf jeden Fall wieder fit sein. Schließlich ist auf den Bad Saulgauer ein "Kopfgeld" ausgesetzt. Das Motto lautet "Schlag den Unger". "Ich werde mich teuer verkaufen. Wenn einer schneller ist als ich, dann hat er es auch verdient", gibt sich Unger jedoch kampfeslustig.

Themen in diesem Artikel