Der frühere Vizepräsident des Deutschen Sportbundes (DSB) ist am Donnerstagabend 84-jährig gestorben. Das gab die Universität Tübingen bekannt. Grupe wurde 1968 einer der ersten Sportprofessoren in Deutschland. Der aus Ostfriesland stammende Wissenschaftler und Autor kämpfte über 40 Jahre an der Uni Tübingen für die Anerkennung der Sportwissenschaft. Hier war er bis zur Emeritierung im Februar 1999 Direktor des Instituts für Sportwissenschaft und postulierte stets die Unabhängigkeit des Sports von der Ministerialbürokratie. Seit 1962 zählte Grupe zum Beirat des DSB, dem Vorgänger des DOSB.