Ulm/Neu-Ulm Tennis-Stadtmeisterschaft mit vollgepacktem Turnierplan

Bei den Herren A setzte sich im vergangenen Jahr Markus Bigos vom TK Ulm durch und feierte ohne Satzverlust die Ulm/Neu-Ulmer Stadtmeisterschaft. Foto: R. Apprich
Bei den Herren A setzte sich im vergangenen Jahr Markus Bigos vom TK Ulm durch und feierte ohne Satzverlust die Ulm/Neu-Ulmer Stadtmeisterschaft. Foto: R. Apprich
Ulm/Neu-Ulm / WINFRIED VOGLER 24.07.2013
Über ein riesiges Teilnehmerfeld freuen sich die Veranstalter der Ulm/Neu-Ulmer Tennis-Stadtmeisterschaft. Charly Zick (TC Dachau) und die Tübingerin Johanna Schramm sind jeweils an Nummer eins gesetzt.

Anders als im vergangenen Jahr - als der Termin um Pfingsten äußerst ungünstig gelegen war - gibt es für die Ulm/Neu-Ulmer Tennis-Stadtmeisterschaft diesmal ein beachtlich großes Interesse. Zum vierten Mal wird die Traditionsveranstaltung, die im Verlauf dieser Woche stattfindet, als Leistungsklassen-Turnier ausgetragen. Das Feld der Herren A (LK 1 bis 12), das mit 36 Spielern besetzt ist, führt der im Ulmer Raum bekannte, mittlerweile für den TC Dachau spielende Charly Zick (LK 1) an. An zwei rangiert Nicolas Durst (TC Degerloch), gefolgt von Garreth Robb (TEV Fellbach). Erst an Nummer vier taucht mit Jochen Schwendemann vom TC Blaubeuren der beste regionale Spieler in der Setzliste auf. Im Feld dabei ist auch Titelverteidiger Marcos Bigos vom TK Ulm, der im letzten Jahr in einem Minifeld von nur sechs Spielern seinen ersten Sieg feiern konnte. Bei der männlichen Konkurrenz geht es nicht nur um Leistungsklassenpunkte, auch ein Preisgeld von bis zu 150 Euro ist zu gewinnen. Noch stärker besetzt ist die Herren-B-Konkurrenz mit 42 Startern, bei den Herren-C haben 30 Spieler gemeldet. In beiden Konkurrenzen zählen die einheimischen Cracks zu den Favoriten. Erstaunlich ist, dass sowohl der Damen-A-Wettbewerb (LK 1 bis 12) mit zwölf als auch die Damen C (LK 16 bis 23) mit neun überraschend viele Starterinnen haben. Auch hier wird neben Punkten auch ums Preisgeld gekämpft. Die Nummer eins bei den Damen, Johanna Schramm (TC Tübingen), kann sich die größten Chancen ausrechnen, gefolgt von der an Position zwei gesetzten Janine Jans vom TC Ehingen. Mit Ellen Grau ist auch eine Spielerin vom SSV 46 dabei.

Insgesamt 142 Meldungen gibt es für den Aktiven-Bereich, dessen Wettbewerbe bereits gestern begonnen haben und auf den Anlagen des SSV Ulm 1846 und des TK Ulm gespielt werden. Wie alle Jahre wieder ist das Teilnehmerfeld der männlichen und weiblichen Jugend picke packe voll. 177 Starter kämpfen seit gestern um die Titel in 14 Wettbewerben auf den Tennisanlagen beim RSV Ermingen, GTK Neu-Ulm, VfB Ulm und TSG Söflingen. Die Senioren-Wettbewerbe finden beim TSV Pfuhl statt. Die Halbfinalspiele der Herren werden am Samstagvormittag, die Endspiele am Nachmittag ausgetragen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel