Plüderhausen SV Plüderhausen setzt sich im Derby durch

Verhinderte eine Sensation: Liam Pitchford. Foto: Roscher
Verhinderte eine Sensation: Liam Pitchford. Foto: Roscher
Plüderhausen / EB 02.09.2013

Ein packendes Württembergderby sahen die lediglich 470 Zuschauer in Plüderhausen zwischen dem gastgebenden SV und dem TTC Frickenhausen zum Auftakt der Tischtennis-Bundesliga. Obwohl Neuzugang Kim Jung Hoon noch fehlte, setzte sich Plüderhausen knapp mit 3:2 durch. Die Entscheidung fiel im letzten Duell zwischen den beiden gebürtigen Chinesen Bai und Wang, das Bai in 3:1 Sätzen für sich entschied. Bei Frickenhausen gewann der Japaner Koki Niwa seine beiden Begegnungen - zu wenig, um im Derby zu punkten.

In Biberach hatte sich eine Sensation angebahnt. Aufsteiger Hagen lieferte den gastgebenden TTF Ochsenhausen einen heißen Kampf, ging mit 2:0 in Führung. Auch im dritten Match sah es zunächst schlecht aus für Ochsenhausen, doch Simon Gauzy drehte die Begegnung gegen Ovidiu Ionescu und leitete die Wende ein. Kirill Skachkow und Liam Pitchford sicherten am Ende den 3:2-Heimerfolg.