Der Super Bowl 2020 findet am 02.02. statt. In Deutschland lässt sich das drittgrößte Sportevent der Welt in der Nacht auf Montag verfolgen. Doch neben den üblichen Fragen zum Super Bowl – Halbzeitshow, Übertragung und Termin – gibt es wichtige Fakten zum aktuellen Event, die ihr wissen müsst.

Die wichtigsten Fakten zum Super Bowl 2020

  • Wer ist Favorit?
    Die Experten und Buchmacher erwarten ein ganz enges Spiel. Die offensivstarken Chiefs sind der minimale Favorit an den Wettbörsen. Aber auch den 49ers wird dank der besten Verteidigung der Liga der Coup zugetraut. San Francisco gewann bereits fünfmal die NFL-Meisterschaft, zuletzt allerdings 1995. Für Kansas City liegt der bislang letzte Titel noch länger zurück: 1970 triumphierten sie im vierten Super Bowl, der damals noch das Finalduell der AFL und NFL war.

  • Wer sind die Stars?
    Alles schaut auf Patrick Mahomes. Der Quarterback der Kansas City Chiefs ist einer der spektakulärsten Spielmacher der NFL. Bereits im vorigen Jahr wurde der 24-Jährige nach seiner ersten Saison als Starter zum wertvollsten Spieler der Liga gekürt. Auch Kansas Citys Coach Andy Reid steht im Fokus: Mit 221 Siegen liegt der 61-Jährige auf Rang sechs der Trainer-Bestenliste, wartet aber noch auf seinen ersten Ring, den es für den Super-Bowl-Champion gibt. 49ers-Quarterback Jimmy Garoppolo kam in seiner Karriere lange bei den Patriots nicht an Brady vorbei, gewann aber als Ersatzmann schon zweimal das NFL-Finale.

  • Wie sind die deutschen Chancen?
    Der Franke Mark Nzeocha darf darauf hoffen, als dritter Deutscher nach Markus Koch und Sebastian Vollmer im Super Bowl zu triumphieren. Der 30-Jährige kommt bei den 49ers in den Special Teams, wenn der Ball lang über das Feld gekickt wird, und in der Verteidigung zum Einsatz. „Es ist super cool“, sagte Nzeocha zur Eröffnung der Super-Bowl-Woche in Miami bei ran. „Ich versuche alles mitzunehmen.“

  • Wie geht es mit Quarterback-Legende Tom Brady weiter?
    In den vergangenen drei Super Bowls war Brady jeweils mit seinen Patriots dabei, schied in diesen Playoffs aber bereits in der ersten Runde aus. Ob der 42-Jährige seine ruhmreiche Karriere bei New England fortsetzt, ist derzeit noch ungewiss. „Aus freundschaftlichen Gründen würde ich ihn schon gerne weiter in New England sehen. Ich finde es immer schade, wenn die größten Größen ihres Sports bei einem anderen Verein aufhören“, sagte sein Ex-Mitspieler Sebastian Vollmer der Deutschen Presse-Agentur. „Es würde mich schon schmerzen, ihn in einem anderen Trikot zu sehen.“ Brady gewann sechsmal den Super Bowl, so oft wie kein anderer Spieler.