Oberschenkelverletzung Speerwurf-Weltmeister Vetter: „Wir geben Vollgas“

Johannes Vetter plagt sich mit einer Blessur an der Oberschenkelrückseite. Foto: Bernd Thissen
Johannes Vetter plagt sich mit einer Blessur an der Oberschenkelrückseite. Foto: Bernd Thissen © Foto: Bernd Thissen
Berlin / DPA 03.07.2018

Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter bleibt trotz seiner Oberschenkelverletzung und vierwöchigen Wettkampfpause optimistisch.

„Wir geben Vollgas, damit ich bis zur Europameisterschaft in Berlin fit bin“, sagte der 25-Jährige aus Offenburg. „Ich gebe mir Mühe, 100 Prozent zu trainieren“, erklärte Vetter, der am 5. Juni im finnischen Turku sein bislang letztes Meeting bestritten hat.

Seither plagt er sich mit einer Blessur an der Oberschenkelrückseite. „Ein bisschen Ruhe braucht das jetzt noch“, erklärte er. Mehrfach in der Woche fährt der Weltmeister von Offenburg zur ärztlichen Behandlung nach Freiburg.

Mit 92,70 Metern führt der Olympia-Vierte weiterhin die Weltrangliste in dieser Saison an. Bei den Leichtathletik-EM vom 6. bis 12. August in Berlin zählen Vetter, Olympiasieger Thomas Röhler (Jena) und Saison-Aufsteiger Andreas Hofmann (Mannheim) zu den Medaillenkandidaten im Gastgeber-Team.

Johannes Vetter auf Facebook

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel