Schonach/Oberhof Skiroller statt Langlaufbretter

Hier sollen die Kombinierer beim Schwarzwaldpokal ihren Langlauf absolvieren. Doch von Schnee ist weit und breit keine Spur.
Hier sollen die Kombinierer beim Schwarzwaldpokal ihren Langlauf absolvieren. Doch von Schnee ist weit und breit keine Spur. © Foto: Susanne Kammerer
MANUELA HARANT 23.12.2015
Wegen des fehlenden Schnees haben die Nordischen Kombinierer kurzfristig Silvester-Urlaub erhalten. Auch die Biathleten haben aufgrund der milden Temperaturen in Deutschland eine längere Zwangspause.

Die Bilder auf der Internetseite des Schwarzwaldpokals sprechen eine klare Sprache: Dort wo alljährlich Fabian Rießle, Johannes Rydzek und Co. auf Langlauf-Brettern um den Sieg kämpfen, ist nur eine grüne Wiese zu sehen. Die Kanonen über Schonach stehen zur Präparation des Weltcups der Nordischen Kombinierer am 9. und 10. Januar bereit, doch sie können wegen der milden Temperaturen keinen Schnee produzieren. Nun stehen nach der Absage des Weltcups in Klingenthal (2./3. Januar) auch Traditionswettkämpfe im Schwarzwald auf der Kippe.

"Die Entscheidung fällt nach der Streckenbesichtigung am 31. Dezember", sagt die Pressesprecherin des Schwarzwaldpokals, Heidi Spitz. Bis dahin will sie keine Prognose abgeben, doch der Wetterbericht für die kommenden Tage verheißt nichts Gutes. Bislang ist weder ein Temperatursturz noch Niederschlag in Form von Schnee angesagt. Die "Mannschaft des Jahres" nimmt's gelassen. Dafür dürfen die Kombinations-Weltmeister um Olympiasieger Eric Frenzel mal so richtig Silvester feiern.

Bis ins neue Jahr hinein hat Bundestrainer Hermann Weinbuch seinen Schützlingen frei gegeben. "Ursprünglich wollten wir uns am kommenden Montag zu einem Trainingslager in Klingenthal treffen. Das fällt wegen des fehlenden Schnees ebenso aus wie der Weltcup", begründete Weinbuch die Pause. Statt des Lehrgangs gibt's nun Heimtraining in den Stützpunkten. "Da müssen wir eben wieder die Skiroller rausholen", meinte Disziplintrainer Ronny Ackermann.

Ähnliches könnte den Biathleten drohen, deren Jahresauftakt in Oberhof (7. bis 10. Januar) buchstäblich ins Wasser gefallen ist. Der Weltverband IBU sagte die Wettbewerbe in Thüringen am Dienstag ab. Wann und wo der Weltcup in Oberhof nachgeholt wird, soll frühestens am Sonntag entschieden werden. Jedenfalls ist es kein gutes Omen für Schonach, das den Schwarzwaldpokal am gleichen Wochenende wie Oberhof austragen wollte.

Dennoch dürfen die Fans der Nordischen Kombination hoffen, dass sie im Januar die deutschen Überflieger noch durch den Schwarzwald springen und laufen sehen. "Sollte Schonach nicht wie geplant stattfinden können, wäre der 23. und 24. Januar ein guter Ersatztermin", meinte schon Lasse Ottesen, der Weltcup-Direktor des internationalen Skiverbandes Fis. Doch selbst ob es bis dahin an der Langenwaldschanze geschneit hat, weiß nur der Wettergott.