Ulm Ski Alpin: Regina Walters dritter Sieg in Folge

Ulm / BZ 04.03.2013
120 Skirennläufer aus fünf Bezirken waren bei der achten Auflage des Anne-Heim-Gedächtnisrennens an den Schwandtliften in Thalkirchdorf am Start.

Die mit Abstand meisten Teilnehmer stellte mit 29 Fahrern der DAV Ulm, der mit Angela Walter auch die Gewinnerin des Wanderpokals der Schülerinnen in seinen Reihen hatte. Es war ihr dritter Sieg in Serie, so dass sie den Pokal nun behalten darf.

Erfolgreichster Verein war der ausrichtende DAV Neu-Ulm, der nicht nur drei der sechs Wanderpokale errang, sondern auch mit Ramona Böttinger die Siegerin in der Klasse U 18 stellte. Ihre beiden jeweiligen Laufbestzeiten im Nacht-Riesenslalom waren auch von den Damen nicht zu toppen. Ebenfalls vom DAV Neu-Ulm kam der Sieger in der Klasse U 18 männlich, Markus Bader. Der Modellathlet holte sich mit zwei hervorragenden Durchgängen und jeweiliger Laufbestzeit nicht nur den Klassensieg, sondern schaffte auch die schnellste Tages-Gesamtbestzeit aller Starter. Bei den Aktiven setzten sich Fridericke Fausel (SC Gerhausen) und der Neu-Ulmer Trainer Moritz Göttfert durch.

Sehr stark besetzt waren die Schülerrennen. Die Klassen U 12 bis U 8 waren bis auf Tim Kühne vom TSV Laichingen, der die Klasse U 10 für sich entschied, fest in der Hand der starken Nachwuchstruppe des DAV Ulm um ihren Chef Jo Schmid. Lilly Biersack (Schülerinnen U 8), Enrico Seifert (Schüler U 8), Carolina Schmid (U 10) und Nick Biersack (U 12) waren nicht zu bezwingen. Louisa Blohorn vom Alpinclub Ulm musste sich nur Katharina Haas vom SC Gerstetten (U 12) geschlagen geben.