Ulm Sina Beranek tourt bei der Turngala durchs Land

Während das SSV-Trio bei den Wettbewerben eine vorgeschriebene Wettkampfkleidung trägt, werden Jana Beranek, Sina Beranek und Laura Bauer am Sonntag eigene Kostüme anziehen.
Während das SSV-Trio bei den Wettbewerben eine vorgeschriebene Wettkampfkleidung trägt, werden Jana Beranek, Sina Beranek und Laura Bauer am Sonntag eigene Kostüme anziehen. © Foto: Volkmar Könneke
Ulm / MANUELA HARANT 30.12.2015
Der Ulmer Sport ist bei der Turngala gut vertreten. Eine der Hauptattraktionen ist „Endless Power“, interpretiert von einem SSV-46-Trio. Die viereinhalbminütige Show zeigt die ganze Palette der Aerobic.

Die ersten Auftritte sind geglückt, das Publikum war begeistert – eigentlich ist alles angerichtet für den Auftritt bei der Turngala. Dennoch ist Sina Beranek vom SSV Ulm 1846 alles andere als ruhig vor ihrer Vorführung am kommenden Sonntag (18.30 Uhr) in der Neu-Ulmer Ratiopharm-Arena. „Solch eine professionelle Show vor so vielen Zuschauern, das hatten wir bisher noch nicht“, sagt die 23 Jahre alte Aerobic-Turnerin, die mit ihrer Schwester Jana Beranek (25) und Vereinskollegin Laura Bauer (19) den Programmpunkt „Endless Power – Power ohne Ende“ bei der Turngala-Tour durch ganz Baden-Württemberg bestreitet.

Denn das Aerobic-Trio des SSV 1846 Ulm ist einer der Glanzpunkte der Turngala 2015/2016. Damit ist das Ulmer Trio, bestehend aus drei Studentinnen, die über ganz Deutschland verteilt sind, unter dem diesjährigen Motto „Dreams“ noch bis zum 19. Januar in insgesamt 14 Städten bei 19 Vorstellungen zu sehen.

Eigens für ihre Auftritte bei der Turngala haben die „Beranek-Sisters“ und Laura Bauer – unterstützt von Turngala-Regisseur Harald Stephan und ihrer Trainerin Anke Beranek – eine Show-Nummer konzipiert, die einen Mix aus Aerobic, Turnen, Akrobatik, Tanz sowie Rhythmischer Sportgymnastik repräsentiert. „Ein reiner Sport-Aerobic-Vortrag ist nach eineinhalb Minuten zu Ende, unsere Show dauert dreimal so lange – viereinhalb Minuten“, erklärt Sina Beranek. „Deshalb werden sich ein paar ruhigere Elemente mit den Power-Teilen abwechseln.“ Die 23-Jährige absolviert seit Oktober und noch bis Mitte Januar ein Praktikum im Rahmen ihres Studiums beim STB – und kümmert sich nicht nur um ihre Aerobic-Nummer, sondern hilft Projektleiterin Kristine Hartmann auch bei der Organisation der Tournee. „Ich bin für die Betreuung der Künstler zuständig, also im Prinzip trage ich dafür Sorge, dass alle pünktlich da sind und dass es ihnen gut geht“, sagt Sina Beranek, die natürlich hofft, dass es keine bösen Überraschungen kurz vor den Auftritten gibt, damit sie sich während der Show auf ihre Übung konzentrieren kann.

Auch wenn sie bis zu ihrem Auftritt in Neu-Ulm schon acht Vorstellungen hinter sich hat, ist der Termin am Sonntag etwas Besonderes. „Bislang war ich nur als Zuschauer in der Ratiopharm-Arena. Jetzt als Künstler da unten zu stehen, vor so vielen Leute, die ich zum Teil auch noch kenne. Das macht mich schon ein bisschen nervös“, gesteht die Sportmanagement-Studentin.

Seit Oktober haben sich die drei Teammitglieder jedes zweite Wochenende in Ulm getroffen. Jana Beranek kam aus Köln, Laura Bauer aus Ludwigsburg angereist. „Das war manchmal schon sehr stressig, aber ich denke, es ist etwas richtig Gutes daraus geworden“, sagt Sina Beranek, die mit ihrem Trio die Shownummer auch nach der Turngala gerne noch bei anderen Engagements zeigen würde. Einen Fingerzeig dafür wird die Reaktion der mehr als 2000 Zuschauer in der Neu-Ulmer Arena geben. Die Unsicherheit schwingt auch bei Sina Beranek immer mit: „Wir haben ein gutes Gefühl aber das Publikum entscheidet.“


Letzte Informationen vor dem Startschuss in der Arena

Fester Ablauf
Zweieinhalb Stunden lang präsentieren die mitwirkenden Turner, Artisten und Gruppen bei der Turngala ein Programm, das für jeden Geschmack etwas bietet. Der bekannte und beliebte SWR4-Radiomann Michael Branik führt wie jedes Jahr als Moderator durch ein Programm, dessen Ablauf bei allen Vorstellungen gleich ist. Lediglich die Kindergruppen wechseln von Ort zu Ort. Nach den ausgewählten, regionalen Turn-, Tanz- und Showgruppen des örtlichen Ausrichters und dem Opening des STB/BTB Performance-Teams folgen die Kindergruppen des jeweiligen Ausrichters. Auch diesmal ist, wie schon in den vergangenen Jahren, wieder in jede Turngala-Vorstellung die Übergabe eines Schecks durch die Sparda-Bank Baden-Württemberg für die Nachwuchsarbeit der örtlichen Veranstalter eingebunden. Weiter geht es mit den Show-Acts. Beim großen Finale sind abschließend noch einmal alle Mitwirkenden zu sehen.

Auftakt geglückt
Die Premiere in der Deutenberghalle vor 1200 Zuschauern in Villingen-Schwenningen ist reibungslos zu Ende gegangen. Der Schwarzwälder Bote urteilte, dass das Versprechen, eine Verschmelzung von Theater, Varieté, Zirkus, Kunst, Sport und Kultur zu bieten, gehalten wurde. Bei den zwei vollbesetzten Veranstaltungen in der Freiburger Messehalle gab es am Montag sogar stehende Ovationen. Bevor die Turngala am 3. Januar um 18.30 Uhr nach Neu-Ulm kommt, macht sie heute in Ravensburg, an Neujahr zu einer Doppelshow in Aalen sowie in Friedrichshafen (2. Januar) Station.

Tickets
Für die große Show in der Ratiopharm-Arena gibt es wie gewohnt noch wenige Restkarten an der Abendkasse. Sie kosten zwischen 6 und 28 Euro. Vorabbestellung ist über die Turngala-Homepage noch unter www.turngala.de möglich oder telefonisch unter 0711/28077277.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel