Ulm/ Berlin Schwimmer des SSV Ulm 1846 mit gelungenem Einstand bei DM

Ulm/ Berlin / UWE 26.04.2013
Die Vielstarter Katharina Fischer und Julius Flohr haben für einen nahezu perfekten Auftakt bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin gesorgt. Beide erreichten über 400 Meter Lagen das angepeilte B-Finale.

Im Vorlauf am Vormittag verbesserte Katharina Fischer ihre eigene Bestzeit auf 5:01,45. Im B-Finale war sie dann noch schneller und schwamm als erste Athletin des SSV 46 unter fünf Minuten die 400 Meter Lagen (4:57,90). Das bedeutete den 14. Platz.

Ähnlich machtes es Julius Flohr. Dem Vereinsrekord im Vorlauf (4:36,93) ließ er den nächsten im Endlauf folgen (4:34,69/15.). Dabei hatte Trainer Hans-Günther Ahlemann noch überlegt, ob der 16-Jährige auf den Start verzichten sollte, da kurz zuvor auch noch die 4x200-Meter-Freistil-Staffel zu bewältigen war. "Doch Julius wollte beides", sagt der Coach. Es hat sich gelohnt, denn auch die Staffel in der Besetzung Viktor Knysch, Marcel Polaczek, Flohr und Rainer Schelkle, war schnell wie nie zuvor. 7:51,26 Minuten, das bedeutete den siebten Platz und ebenso Vereinsrekord. "Allerdings war die Teilnahme beschämend", sagte Ahlemann: Nur 13 Vereine hatten ein Quartett nach Berlin geschickt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel