DPA  Uhr

Halle/Saale (dpa) – Christina Schwanitz und Bernhard Seifert haben für deutsche Siege bei den 45. Halleschen Werfertagen gesorgt.

Die Kugelstoßerin vom LV 90 Erzgebirge kam in ihrem ersten Wettkampf im WM-Jahr auf 19,13 Meter und verwies die Schwedin Fanny Roos (18,88 Meter) auf den zweiten Platz. Der Potsdamer Seifert beherrschte in Abwesenheit der deutschen Asse Thomas Röhler, Johannes Vetter und Andreas Hofmann die Speerwurf-Konkurrenz und setzte sich mit 83,05 Metern durch.

Speerwurf-Europameisterin Christin Hussong (Offenburg) wurde mit 61,81 Metern hinter der US-Amerikanerin Kara Winger (62,08) Zweite. Die Hallenserin Nadine Müller landete im Diskuswerfen mit 64,52 Meter auf dem dritten Platz. Es siegte die Kubanerin Denia Caballero mit sehr guten 65,99 Metern vor der Chinesin Feng Bin (64,89).

Die Podestplätze verpassten die beiden Magdeburger Diskuswerfer Martin Wierig und David Wrobel. Wierig wurde Vierter mit 65,68 Metern, Wrobel belegte mit 65,20 Metern Platz sechs. Der Jamaikaner Frederick Dacres schleuderte die Scheibe auf 68,64 Meter und gewann vor dem ehemaligen polnischen Weltmeister Piotr Malachowski (65,87 Meter) und dem Norweger Ola Stunes Isene (65,77 Meter).

Infos zu Halleschen Werfertagen