Ulm Rückschlag für Ulmer Hockey-Damen in Regionalliga

EB 01.07.2014
Die Hockey-Damen des SSV 46 verspielten gegen Hanau wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Die Herren gewannen in Lahr souverän mit 4:2.

Die Punkte wären für einen Erhalt der Regionalliga so wichtig gewesen - aber die Ulmer Hockey-Damen verloren nach einem schwachen Spiel auf eigenem Feld hoch mit 0:6 gegen Hanau. Der Beginn weckte noch Hoffnung: In der ersten Viertelstunde agierte das Team konzentriert, erarbeitete sich drei Strafecken, die aber nicht in Tore verwandelt wurden. Danach lief nichts mehr zusammen. Keine Bälle wurden mehr erobert, kamen die Ulmerinnen dann doch mal in Ballbesitz, folgte häufig ein Fehlpass. Das Fehlen von fünf Stammspielerinnen machte sich bitter bemerkbar, eine weitere wichtige Verteidigerin bekam nach 20 Minuten einen harten Ball ab und musste verletzt auf die Bank. Die Hessinnen wussten die Chancen zu nutzen und trafen noch vor der Halbzeit dreimal in den Kasten. Auch nach der Pause schaffte es Ulm nicht, dagegenzuhalten und kassierte drei weitere Treffer zum 0:6-Endstand. Der SSV 46 ist damit vor den letzten beiden Auswärtsspielen gegen Schwabach und Nürnberg wieder auf den letzten Tabellenplatz gerutscht.

Auf dem Hockeyplatz herrschte dennoch fröhliches Treiben. Zum Sommersonnwendturnier der Jugend waren Mannschaften aus Baden-Württemberg, Bayern und sogar von der Côte Azur angereist. Trotz der Nacht in Zelten bei Dauerregen traten die Jugendlichen am Sonntag zu den Entscheidungsspielen an. Bei den Jungs holten sich die Bietigheimer in beiden Altersklassen den Pokal, bei den Mädchen gewannen die Gastgeber.

"Ziel erreicht" hieß es hingegen für die Hockey-Herren. Sie gewannen in Lahr mit 4:2. Die Badener, Schlusslicht im Oberliga-Tableau, begannen zwar kämpferisch stark und gingen nach einer Strafecke in der fünften Minute mit 1:0 in Führung. Christian Wittler konnte aber noch vor der Pause zum 1:1 ausgleichen. In der zweiten Halbzeit verwandelten beide Teams jeweils einen Siebenmeter (für Ulm Christian Pluta), so dass es eine Viertelstunde vor Schluss 2:2 stand.

Lahr spielte dann nach einem Platzverweis sogar in Unterzahl. Die bislang schon dominanten Ulmer schossen nach guten Kombinationen das dritte und vierte Tor (Peter Richter, Christian Pluta). Die Oberliga-Herren bleiben auf dem fünften Tabellenplatz, daran wird sich auch nach dem letzten Spiel am kommenden Sonntag gegen Ludwigsburg nichts ändern.