Titelmitfavorit Ringer gibt im EM-Finale über 10.000 Meter auf

Richard Ringer bricht erschöpft nach 17 Runden beim Rennen über 10.000 Meter ab. Foto: Michael Kappeler
Richard Ringer bricht erschöpft nach 17 Runden beim Rennen über 10.000 Meter ab. Foto: Michael Kappeler © Foto: Michael Kappeler
Berlin / DPA 07.08.2018

Der europäische Ranglisten-Erste Richard Ringer ist im Finale der Leichtathletik-EM in Berlin über 10.000 Meter vorzeitig ausgeschieden.

Der Titelmitfavorit gab am Dienstag nach 17 Runden erschöpft auf. Bester Deutscher war Amanal Petros. Der U23-Vizeeuropameister vom SV Brackwede landete in 29:01,19 Minuten auf dem 16. Platz. Europameister wurde der Franzose Morhad Amdouni in 28:11,22 Minuten vor Bashir Abdi aus Belgien (28:11,76) und Yemaneberhan Crippa aus Italien (28:12:15).

„Ich bin irgendwie platt, es tut mir echt leid. Mit den Füßen zu Ende laufen, hätte keinen Sinn gemacht“, meinte der Friedrichshafener Ringer. Offen ließ er, ob er am Samstag noch über 5000 Meter antreten wird.

Offizielle Homepage der Leichtathletik-Europameisterschaften

DLV-Homepage

Athletenporträts DLV

EM-Zeitplan

Zeitplan European Championships

Die europäische Meile

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel