Val di Fiemme Podest verfehlt, aber dran an der Weltspitze

Val di Fiemme / DPA 06.02.2012

Die Wettkampfstätten in Val di Fiemme liegen den deutschen Nordischen Kombinierern. Nach drei Wettbewerben auf den WM-Anlagen von 2013 reisten die Schützlinge von Cheftrainer Hermann Weinbuch mit der Gewissheit ab, dass man sich im kommenden Jahr weit vorn platzieren kann - wenn alles stimmt. "Ich denke, wir gehen alle mit einem positiven Gefühl in die WM-Vorbereitung für das nächste Jahr. Jeder Einzelne hatte hier sein persönliches Erfolgserlebnis, mannschaftlich waren wir hervorragend", lobte Weinbuch.

Drei verschiedene Sieger bei drei verschiedenen Wettkampfformen zeigten, dass es gerade auf den anspruchsvollen Anlagen in Predazzo und Lago di Tesero keine Selbstläufer geben wird. Im Penalty Race war der Johanngeorgenstädter Björn Kircheisen Zweiter hinter Weltcup-Spitzenreiter Jason Lamy Chappuis aus Frankreich. Den Team-Wettbewerb beendete das Duo Eric Frenzel/Fabian Rießle (Oberwiesenthal/Breitnau) hinter Sieger Norwegen und zwei französischen Teams auf Rang vier. Gestern nun kam ein Trio mit Johannes Rydzek (Oberstdorf), Frenzel und Tino Edelmann (Zella-Mehlis) im Einzelwettbewerb auf die Plätze vier bis sechs. Der Japaner Akito Watabe gewann.