Pfuhls Guscinas erturnt sich Ticket für London

Startet bei Olympia: Rokas Guscinas vom TSV Pfuhl. Archivfoto
Startet bei Olympia: Rokas Guscinas vom TSV Pfuhl. Archivfoto
SEB 31.01.2012
Rokas Guscinas, Topscorer bei den Pfuhler Drittliga-Turnern, darf zu Olympia. Der 21-jährige Litauer qualifizierte sich beim vorolympischen Turnier.

Ein Pfuhler reist zu den Olympischen Spielen nach London - Rokas Guscinas hat sein großes Ziel erreicht. Der 21-jährige Litauer, der in der Dritten Liga für den TSV Pfuhl turnt, sicherte sich beim vorolympischen Turnier eines der begehrten Tickets für die London 2012 (27. Juli bis 12. August).

Im Dezember hat Guscinas noch die Generalprobe verpatzt, als er mit Pfuhl im Aufstiegswettkampf zur zweiten Liga an Konstanz gescheitert war. TSV-Trainer Rolandas Zaksauskas war sich aber bereits damals sicher, dass es für seinen Schützling reichen wird: "Wenn er keine größeren Fehler macht, dann ist er in London dabei." Er sollte Recht behalten.

Zaksauskas betreut Guscinas seit Kindesalter, kennt ihn aus seiner Heimat Litauen. Seit 2007 turnt das Kraftpaket nun bereits für Pfuhl. Ob Guscinas in der kommenden Saison dem TSV bei der Mission "Aufstieg" helfen kann, steht noch nicht fest. Der Punktegarant will für ein Jahr in die USA gehen, um dort zu studieren. Die Ausländerposition im Pfuhler Team soll dann Tomas Kuzmickas einnehmen. Der 15-jährige Litauer wird ebenfalls von Zaksauskas betreut und hat sich bereits beim verlorenen Aufstiegswettkampf gegen Koblenz die Ausländerposition mit seinem Landsmann geteilt.

Themen in diesem Artikel