Taekwondo Neun Medaillen für Blaufelden

Erfolgreiche Taekwondokas aus Blaufelden: Roland Pressler, Susanne Stein, Susanne Busch, Silvia Hermann, Selina Zamfir und Nils Kössl.
Erfolgreiche Taekwondokas aus Blaufelden: Roland Pressler, Susanne Stein, Susanne Busch, Silvia Hermann, Selina Zamfir und Nils Kössl. © Foto: Verein
Blaufelden / Von Herbert Sauter 04.12.2018

Klein aber fein – unter diesem Motto kann die Taekwondo-Abteilung des TSV Blaufelden die Landesmeisterschaften verbuchen. Mit der kleinsten Mannschaft der letzten Jahre starteten die Blaufeldener im Formenlauf. Berufliche Termine, Verletzungen und wichtige private Verpflichtungen hatten zu einer starken Reduzierung des Teams geführt. Dass am Ende dreimal Gold, einmal Silber und fünfmal Bronze zu Buche standen, ist ein erneuter Beweis der Blaufeldener Leistungsstärke.

Weibliche Jugend A (16-18 Jahre): Camilla Flock befindet sich in der Vorbereitung auf ihre Meisterprüfung. Sie trainiert fast täglich – aber eben alle Bereiche des Taekwondo und nicht nur speziell Formenlauf. Sie erreichte zwar die Finalrunde – musste sich am Ende aber mit dem fünften Platz begnügen.

Weibliche Senioren 1-A (18-25 Jahre): Hier war zahlenmäßig das größte Teilnehmerfeld am Start. Die sehr talentierte Selina Zamfir vom TSV tat sich erwartungsgemäß schwer in diesem Klassefeld mit zahlreichen Spitzenläuferinnen. Sie verpasste knapp die Finalrunde und musste sich mit Platz 9 zufriedengeben.

Weibliche Senioren 2-A (30-34 Jahre): Susanne Stein ist eine sehr erfahrene Athletin und zählt seit vielen Jahren fortgesetzt zum Kreis der Favoritinnen. Im Finale schrammte sie knapp an Silber vorbei und errang die Bronzemedaille.

Weibliche Senioren 2-B (35-39 Jahre): Die Starterinnen des TSV hießen hier Silvia Hermann und Susanne Busch und waren  gleichzeitig Aspiranten auf den Sieg. Silvia Hermann beeindruckte einmal mehr und erhielt  Bestnoten, gefolgt von Susanne Busch. Somit ging Gold und Silber an den TSV Blaufelden.

Weibliche Master 2-B (55-59 Jahre): Auch hier ein ähnliches Bild. Sobald Carmen Deise vom TSV auf Landesebene an den Start geht, wird sie als spätere Siegerin gehandelt. Wie immer eine starke Vorstellung von ihr, die sich zum wiederholten Mal die Goldmedaille und den Titel Landesmeisterin erlief. Die größte Bestätigung für ihre Leistung erhielt Carmen im Anschluss an die Siegerehrung – sie wurde von der Landestrainerin in den Landeskader (TUBW) berufen.

Männliche Jugend A, 16-18 Jahre: Nils Kössl ist sehr trainingsfleißig und verbessert sich ständig. Er überzeugte in einem guten Teilnehmerfeld und erlief sich die Bronzemedaille.

Männliche Master 2-B, (55-59 Jahre): Walter Hufnagel gelang erneut der Einzug in die Finalrunde. Er sicherte sich am Ende wie im Vorjahr die Bronzemedaille.

Männlich Master 3-B, (65-70 Jahre): Auch Roland Pressler überzeugt seit Jahren mit guten Platzierungen. Erneut kam er auf das Treppchen und erlief sich die Bronzemedaille.

Paarlauf, Master 2, (+ 50 Jahre): Bislang liefen in dieser Klasse Carmen Deise und Werner Hornung. Da Hornung aber krankheitsbedingt nicht an den Start gehen konnte – gaben Carmen Deise und Roland Pressler ihr Debüt. Obwohl verständlicherweise die Feinabstimmung noch fehlte, erliefen sich die beiden Routiniers mit einer guten Leistung die Bronzemedaille.

Weibliche Senioren, Synchron, (18 – 40 Jahre): Die drei Blaufeldener Damen zählen zu den besten Synchron-Teams in Deutschland und somit erwartete auch jeder auf Landesebene einen Sieg. In der Besetzung Susanne Stein, Susanne Busch und Silvia Hermann übertrafen sich die Blaufelder Damen erneut und bekamen teilweise Traumnoten. Mit großem Vorsprung erliefen sich die Damen die Goldmedaille und bestätigten ihre aktuelle Leistungsstärke.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel