Am Sonntag (15. April) wird es für das Senior-Team der Neu-Ulm Spartans wieder ernst: Das American-Football-Team startet auswärts beim Zweitliga-Absteiger Fursty Razorbacks in die Meisterschaftsrunde der Regionalliga Süd. Mit dem Titelanwärter und Wiederaufstiegsaspiranten wartet damit gleich zu Beginn der größte von vielen schweren Brocken.

Für die Spartans eine Standortbestimmung. Headcoach Daniel Koch sieht die Lage realistisch: „Wir haben ein sehr gutes Team. Unsere Offense-Liner und unsere Defense-Liner zähle ich zu den besten der Liga. Allerdings konnten wir den Ausfall unseres Quarterbacks Robin Otto noch nicht komplett kompensieren. Und da die anderen Teams sich auf dieser Position und manche sogar noch auf weiteren fünf Positionen mit US-Imports verstärkt haben, hängen für uns die Trauben dementsprechend hoch.“

Für die Spartans gilt es, nach der harten Saison 2017 wieder auf die Füße zu kommen. Der Kader konnte weiter ausgebaut werden. Und wenn Coach Koch auch die Stärke seines Teams eher in den seiner Meinung nach so gut besetzten großen Positionen der Offense- und Defense-Line sieht, so führt er doch als sehr positiv an, dass seine Spartans auf allen Skill-Positions neue Spieler gewinnen konnten. „Ich schätze mal: Die haben wir in der Preseason ins Team integrieren und auf ansprechenden Wettkampf-Level hieven können.“