Austin Millionenklage gegen Armstrong

Austin / DPA 25.04.2013
Die Titel sind futsch, das Image ist ramponiert - jetzt geht es dem gefallenen Radstar Lance Armstrong auch noch massiv ans Geld. Das US-Justizministerium verklagt den Dopingsünder auf die Rückzahlung von Sponsorengeldern in Millionenhöhe. Das geht aus der eingereichten Anklageschrift hervor.

Doch nicht nur die Regierung prüft Regressforderungen an den gestürzten Superstar aus Texas. Sponsoren und ehemalige Partner wollen ihn ebenfalls zur Kasse bitten. Auch ein Prozess wegen Meineides steht weiter im Raum. In der Anklageschrift der Behörden, in der auch der frühere US-Postal-Teamchef Johan Bruyneel eingebunden ist, heißt es: Armstrong habe sich "unrechtmäßig bereichert". Die Fahrer hätten die Sponsor-Bedingungen durch systematisches Doping verletzt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel