Mannheim Mannheimer Pech: Sperre für Kink

Ein Denkzettel für Marcus Kink.
Ein Denkzettel für Marcus Kink. © Foto: dpa
Mannheim / DPA 02.01.2015

Ja, auch wenn's dem Klub weh tat. Die Entscheidung war eine, die der einfacheren Art: DEL-Tabellenführer Adler Mannheim muss für zwei Partien auf Nationalstürmer Marcus Kink verzichten. Der 29-Jährige wurde vom Disziplinarausschuss der Deutschen Eishockey Liga für einen Check mit dem Knie beim 4:2 der Adler bei der Düsseldorfer EG bestraft. Bei dem Check habe Kink "ein großes Verletzungsrisiko" in Kauf genommen, teilte die DEL mit.

Kink fehlte dem Titel-Mitfavoriten am Neujahrstag gegen die Schwenninger Wild Wings und muss auch am kommenden Sonntag bei den Hamburg Freezers zuschauen und zudem eine Geldstrafe zahlen. Wegen einer Sperre müssen die Mannheimer derzeit auch auf Matthias Plachta verzichten. Kinks Nationalmannschaftskollege erhielt auch wie in Teil-Ausgaben dieser Berichterstattung erzählt, erst am Dienstag eine Sperre für fünf Spiele.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel