Frankfurt/Main Liga-Boss Rauball: "Beckenbauer wird sich äußern"

Reinhard Rauball fordert mehr Aufklärungsbewusstsein. Foto: Rainer Jensen
Reinhard Rauball fordert mehr Aufklärungsbewusstsein. Foto: Rainer Jensen
dpa 21.09.2016

"Ich halte es für überfällig, dass diejenigen, die zu entsprechenden Zeitpunkten Verantwortung für die WM 2006 hatten, zur Aufklärung beitragen und erklären: 'Das, was wir bisher nicht gesagt haben, legen wir jetzt alles auf den Tisch'", forderte Rauball in der "Sport Bild". Dies sei notwendig, "damit wir keine unendliche Geschichte haben, die dem Fußball schadet", sagte Rauball weiter.

Erst in der Vorwoche stellte sich nach Recherchen des Magazins "Der Spiegel" heraus, dass WM-Organisationschef Franz Beckenbauer im Vorfeld des Turniers für bestimmte Werbeleistungen für Sponsor Oddset an den Erlösen eines Werbevertrages mit 5,5 Millionen Euro beteiligt wurde. Der Deutsche Fußball-Bund bestätigte dies. Ligapräsident  Rauball geht davon aus, dass "Beckenbauer sich zu diesem Thema selbst noch äußern" werde.