Region Leichtathletik-Talente aus der Region bei Jugend-DM in Rostock

Zählt zu den großen Talenten des SSV Ulm 1846: David Hirschmann startet mit Kugel und Diskus. Foto: Archiv
Zählt zu den großen Talenten des SSV Ulm 1846: David Hirschmann startet mit Kugel und Diskus. Foto: Archiv
CHU 26.07.2013
Top-Talente aus der Region starten bei der heute beginnenden Jugend-DM der Leichtathleten in Rostock. Einige haben sehr gute Medaillenchancen.

Wo andere Urlaub machen, gehen die Leichtathleten des Kreises von heute bis Sonntag auf schweißtreibende Jagd nach Bestleistungen und Medaillen. Insbesondere für Alina Reh und die Sprintstaffel des SSV 46 soll sich die lange Anreise nach Rostock mit Edelmetall bezahlt machen. Eine Entwicklung, die sich bei Alina Reh (TSV Erbach) abzeichnete, bei der Ulmer Staffel aber doch einigermaßen überraschend kam. Die 16-jährige Reh will nach DM-Silber im Vorjahr dieses Mal einen Titel. Gemeldet ist die WM-Fünfte der U 18 über 1500 m (Vorlauf heute, 12.20 Uhr) und 3000 m (heute, 18.30 Uhr). Konkurrentin Maria Dietz (Fürth) ist über 800 und 3000 m auf der Startliste. Wer welche Strecke wählt, wird sich erst noch herausstellen. Fürchten muss sich Alina Reh vor niemandem.

Die 4x100-m-Staffel des SSV 46 mit Hannah Hirschmann, Helena McLeod, Stefanie Mayer und Jasmin Häge hat sich seit Saisonbeginn kontinuierlich gesteigert. Höhepunkt war der Auftritt bei der DM im Donaustadion, wo sich die Mädchen auf 47,25 Sekunden und auf Rang zwei der deutschen U-18-Bestenliste schoben. Damit muss man jetzt natürlich auch mit der Rolle des ersten Medaillenkandidaten hinter der Staffel des SC Neubrandenburg zurechtkommen. Zunächst mal will das Quartett, das unter Trainer Stefan Press zuletzt noch mal an den Wechseln feilte, aber sicher das Finale (heute, 20.20 Uhr) erreichen. Mayer und McLeod sind dann am Sonntag auch noch über die 200 m am Start. Hier hat aus der Region allerdings Celina Kränzle (SC Vöhringen) die besten Karten auf einen Platz im Finale. Mit 24,58 Sekunden ist das 16-jährige Sprinttalent an sechster Stelle gemeldet. Für die Werfer von SSV-Trainer Michael Lischka ist in Rostock auch einiges möglich. Sowohl im Diskuswerfen morgen als auch beim Kugelstoßen am Sonntag haben David Hirschmann und Silas Ristl mit Würfen im Bereich ihrer Bestleistung die Chance, das Finale der besten Acht zu erreichen. Da müsste Hürdensprinter Christian Lormes, der sich zuletzt auf 14,65 Sekunden verbessert hat, schon über sich hinauswachsen. Aber bei drei Rennen über je zehn Hürden kann viel passieren.

Bei der Jugend-DM über sich hinauswachsen möchte auch Hochspringer Benno Freitag (Sonntag, 12.30 Uhr). Nachdem die Freiluftsaison nicht ganz nach seinen Wünschen lief, will der 18-Jährige zum Saisonhöhepunkt Bestleistung abliefern und die Teilnehmer der Junioren-EM um Europameister Tobias Potye (Aschheim) so lange es geht ärgern.