Norm für EM erfüllt Läuferin Sabrina Mockenhaupt vor fünftem EM-Start

Sabrina Mockenhaupt hat im niederländischen Leiden die Norm für die EM in Berlin geknackt. Foto: Soeren Stache
Sabrina Mockenhaupt hat im niederländischen Leiden die Norm für die EM in Berlin geknackt. Foto: Soeren Stache © Foto: Soeren Stache
Leiden / DPA 10.06.2018

37 Jahre alt und kein bisschen langsamer: Sabrina Mockenhaupt hat die Norm über 10.000 Meter für die Europameisterschaften vom 6. bis 12. August in Berlin im niederländischen Leiden in 32:38,22 Minuten geknackt.

„Lieber agieren, statt reagieren, habe ich mir gedacht“, postete die Läuferin der LT Haspa Marathon Hamburg auf Facebook, „und so konnte ich in einem windigen Rennen die EM-Norm von 32:55 deutlich unterbieten.“

Mit der Zeit liegt sie in der EM-Ausscheidung nun an zweiter Stelle hinter der Frankfurterin Natalie Tanner (32:36,15 Minuten). Die Frist für die EM-Qualifikation endet zwar erst am 1. Juli, doch bis dahin gibt es keine hochwertigen 10 000-Meter-Rennen mehr. „Ob es reichen wird, wissen wir Ende Juni, aber es war ein sehr wichtiger Schritt für mich in die richtige Richtung“, schrieb Dauer-Läuferin Mockenhaupt, die seit 2001 insgesamt 45 Titel bei deutschen Meisterschaften gewann. Beim Europacup im Mai in London hatte sie in 33:00,95 Minuten die EM-Norm noch verpasst.

Für die unermüdliche „Mocki“ wird es voraussichtlich der fünfte EM-Start ihrer Karriere werden. Bei der EM 2010 Barcelona hatte sie als Vierte ihre beste Platzierung über 10 000 Meter erreicht. Dabei profitierte sie von der Doping-Disqualifikation zweier Rivalinnen.

Bericht auf leichtathletik.de