Ludwigsburg Knauer wiederholt Vorjahressieg

SIMON DAVID 28.05.2016
Beim 49. Radkriterium in Eglosheim sammelte Radsportprofi Florenz Knauer aus Fürth die meisten Punkte und wiederholte seinen Vorjahressieg.

Die Rahmenbedingungen beim 49. Radkriterium in Eglosheim waren ideal. Blauer Himmel bei angenehmen Temperaturen und eine große Zahl an Zuschauern am Straßenrand. 115 Fahrer hatten sich gemeldet, das bedeutet eine gleichbleibend stabile Zahl an Teilnehmern in den letzten Jahren. Gewonnen hat wie im Vorjahr Florenz Knauer aus Fürth.

"Wir freuen uns sehr, dass wir auch in diesem Jahr eine so hohe Zahl an Meldungen hatten. Auch diesmal sind wieder einige Lizenzfahrer dabei, was das Rennen für die Zuschauer natürlich noch einmal interessanter macht", sagte Hartmut Kimmerle, Sportlicher Leiter des RSC Komet Ludwigsburg.

Seit dem ersten Rennen richtet der Verein das Eglosheimer Radkriterium in der Teinacher Straße aus, immer an Fronleichnam. Nach den Rennen der Schüler und Junioren am Vormittag startete um 13 Uhr das Hauptfeld. 90 Runden á 900 Meter waren zu absolvieren. Dabei entschied nicht die Zeit über den Sieg, sondern, wie bei Radkriterien üblich, die Zahl der erzielten Punkte. In insgesamt neun Wertungsrunden erhielten die schnellsten vier Fahrer der jeweiligen Runde fünf, drei, zwei beziehungsweise einen Punkt. Die letzte Wertungsrunde zählte dabei doppelt.

Vom ausrichtenden RSC Komet Ludwigsburg waren sechs Fahrer am Start. Verzichten musste man allerdings auf Manuel Enderle, der sich nach einer krankheitsbedingten Pause im April erst wieder ans Renngeschehen herantastet. "Im Sommer werden wir hoffentlich richtig durchstarten. Wir nehmen besonders gerne bei Radkriterien teil, von denen ein Großteil in Rheinland-Pfalz stattfinden. Dort geht es erst ab Ende Mai so richtig los", berichtet Enderle, der seinen Mannschaftskollegen die Daumen drückte. Die Stimmung entlang der Strecke, besonders natürlich im Start- und Zielbereich war ausgesprochen gut. Die vorbeifahrenden Radsportler wurden mit Applaus und Anfeuerungsrufen bedacht.

Eine Spitzengruppe von fünf Rennfahrern hatte sich zeitweilig etwas vom Feld abgesetzt und holte auch die meisten Wertungspunkte. Mit einem Schlussspurt sicherte sich schließlich Vorjahres-Champion Florenz Knauer auch diesmal den Sieg. Nach 1:41:47 überquerte er als Erster die Ziellinie und sicherte sich damit die entscheidenden Punkte zum Sieg. Zweiter wurde Robert Müller. Punktgleich mit Müller, aber mit der schlechteren Zeit, holte Andreas Mayr vom RSC Kempten Platz drei. "Der Kurs hier ist sehr ehrlich, die Strecke ist sehr anspruchsvoll", fand Knauer. Dementsprechend stolz war er darauf, zum zweiten Mal in Folge gewonnen zu haben. "Die Konkurrenz war sehr stark. Das war auch in der Vergangenheit so, dass einige sehr gute Fahrer hier gestartet sind", erinnert sich der Sieger, der im Februar krankheitsbedingt pausieren musste. Im nächsten Jahr, so die Hoffnungen beim RSC Komet Ludwigsburg, wird man zur 50. Auflage noch mehr namhafte Radrennfahrer für einen Start in Eglosheim gewinnen können.