Kilometer für Natalia Mozler lohnen sich

TTW 25.02.2013

Manchmal machen ein paar Kilometer mehr tatsächlich den Unterschied aus. . . So geschehen beim 8:4-Auswärtssieg des TSV Herrlingen in der Tischtennis-Damen-Regionalliga beim TSV Schwabhausen II. Nach Absprache mit Jugendnationaltrainer Dana Weber holte Herrlingens Trainer Wolfgang Laur seinen jungen Schützling Natalia Mozler einen Tag früher vom DTTB Minikader-Lehrgang in Heidelberg ab. So wurde aus dem Gastspiel in Schwabhausen ein 700 km-Trip.

Doch genau diese junge Spielerin machte am Samstagabend in Schwabhausen den Unterschied aus, und Herrlingen konnte dank drei Einzelsiegen von Natalia Mozler das Duell beim Konkurrenten am Ende doch etwas überraschend mit 8:4 für sich entscheiden.

Dabei waren neben der alles überragenden Natalia Mozler zwei zusätzliche Umstände Gründe für den Herrlinger Coup. Zu einem rotierte der Gastgeber seine junge Spitzenspielerin etwas überraschend aus dem Team. Zum anderen glänzten die Herrlinger Damen mit einer bravourösen Doppelleistung zu einer schnellen 2:0-Führung. Danach konnte sich kein Team richtig absetzen. Bis zur 6:4-Führung punkteten Carina Kustermann, Verena Volz und eine kampfstarke Natalia Mozler (2). Als Carina Kustermann sich zu ihrem zweiten Einzelerfolg durchbeißen konnte, war das Herrlinger Ziel mit "Punkteklau" in Schwabhausen schon realisiert.

Dann folgte der große Auftritt einer kleinen und jungen Dame. Natalia Mozler zeigte Hochgeschwindigkeitsblock- und Konterspiel und ließ Schwabhausens rumänischer Spitzenspielerin Cristina Tugui schlichtweg keine Zeit, ihr gutes Topspinspiel durch zu bringen. Mit einer überaus beachtlichen Konzentrationsstärke und fulminanten Attacken gelang der Herrlinger Coup - und zwei wichtige Punkte für den Klassenerhalt in Richtung neuer Regionalliga Südwest waren eingesackt.