Neu-Ulm/Nagold Inline-Slalom-Cup in Nagold: DAV Neu-Ulm stellt bestes Team

Fuhr beim Inline-Slalom der Konkurrenz davon: Marina Seitz.
Fuhr beim Inline-Slalom der Konkurrenz davon: Marina Seitz. © Foto: Bernd Zörlein
Neu-Ulm/Nagold / BZ 05.07.2014
Über 150 Teilnehmer waren beim Baden-Württembergischen Inline-Slalom-Cup in Nagold am Start, der bei widrigen Wetterbedingungen auf sehr steiler und selektiver Strecke in Rohrdorf ausgetragen wurde.

Über 150 Teilnehmer waren beim Baden-Württembergischen Inline-Slalom-Cup in Nagold am Start, der bei widrigen Wetterbedingungen auf sehr steiler und selektiver Strecke in Rohrdorf ausgetragen wurde. Von den zusätzlichen Tücken durch Regen ließen sich die Läufer des DAV Neu-Ulm nicht beeindrucken, so dass die Donaustädter am Ende erneut die erfolgreichste Mannschaft stellten.

Silvan Seeberger holte überraschend den zweiten Rang (U 10). In der bei den Mädchen am stärksten besetzten Klasse der Schülerinnen U 12 gab es durch Neu-Ulms Nachwuchsfahrerin Hanna Schug eine Riesenüberraschung. Mit der zweitbesten Laufzeit im zweiten Durchgang stand sie am Ende mit Rang drei erstmals beim Cup auf dem Podest. Für den zweiten Podestplatz der Neu-Ulmer in dieser Klasse sorgte Vanessa Rogel aus Bellenberg mit Rang zwei, auch Sinah Rogel wurde in der U 14 Zweite.

Eine Klasse für sich waren erneut die beiden Neu-Ulmer Weltcup-Asse Marina Seitz und Manuel Zörlein, denen die nasse und rutschige Straße nichts anzuhaben schien. Traumwandlerisch sicher fuhr die derzeit Weltcupgesamtführende durch die über 40 Slalomtore und deklassierte dabei die gesamte Konkurrenz. Mit jeweils überlegenen Laufbestzeiten siegte Seitz nicht nur in der U 21 sondern fuhr auch für Tagesbestzeit bei den Damen.

Zörlein siegte mit ebenfalls zweimaligen Laufbestzeiten unangefochten bei den Herren U 21. Im Riesenslalom siegte Marina Seitz erneut mit Tagesbestzeit, Dominicus Wiedenmayer wurde Zweiter in der U 18 männlich.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel