Neu-Ulm Im Regen von Le Mans holen Neu-Ulmer Speedskater auf

Neu-Ulm / EB 04.07.2014
Sowohl die alten Hasen der Speedskater des DAV Neu-Ulm in Le Mans als auch die Nachwuchskräfte in Stuttgart mussten gegen Dauerregen ankämpfen.

Sowohl die alten Hasen der Speedskater des DAV Neu-Ulm in Le Mans als auch die Nachwuchskräfte in Stuttgart mussten gegen Dauerregen ankämpfen.

Beim 24-Stunden-Rennen im französischen Le Mans wollte Irene Raab erstmals im Alleingang starten, doch kurz vor dem Start musste sie krankheitsbedingt passen. Immerhin konnte sie das FUG-Speedteam in der Endurance-Klasse unterstützen (hier können sich sechs Läufer abwechseln). Das Team um die frühere Senioren-Weltmeisterin Gabi Breunig tat sich anfangs recht schwer, machte dann aber Boden gut. Letztlich sprang Gesamtrang 48 unter 531 Teams heraus. In der Endurance-Wertung kamen die Neu-Ulmer auf Platz 13 von 91 Mannschaften.

In 24 Stunden fuhren die Neu-Ulmer 137 Runden, was 573,3 Kilometern entspricht. Die Sieger-Equipe aus Frankreich um den Welt- und Europameister Yann Guyader brachte es auf 749,1 Kilometer.

Vier zweite Ränge buchten die DAV-Schüler auf der sechsten Etappe des baden-württembergischen Löwencups im Rahmen des Stuttgart-Laufs. Svenja Hecht belegte diesen Rang in der U-10-Mädchenwertung. Ebenfalls Zweite wurden Charlotte Gallbronner (U 12), Hannah Wagner und Raphael Gallbronner (beide U 8). Vom VfL Ulm schafften Patrick sowie Annika Hecht bei den U 12 die Plätze fünf und sieben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel