Daytona Horror-Crash in Daytona schockt die Renn-Szene

Das Inferno: Mindestens 28 Zuschauer wurden bei dem Unfall verletzt.Foto: dpa
Das Inferno: Mindestens 28 Zuschauer wurden bei dem Unfall verletzt.Foto: dpa
DPA 25.02.2013

Wrackteile wirbeln durch die Luft, Fans schreien entsetzt und rennen um ihr Leben. Ein Horrorcrash hat die amerikanische Nascar-Szene erschüttert. Nicht mal 24 Stunden vor dem Hauptrennen mit der historischen Pole Position Danica Patricks traten Sport und Show in den Hintergrund. Nach offiziellen Angaben wurden bei dem schweren Unfall am Samstag auf dem Daytona International Speedway 28 Menschen verletzt, Medien berichteten sogar von über 30 Verletzten - zwei davon schwer.

Kurz vor der Zielflagge des Auftakt-Rennens der zweitklassigen Nationwide Series wurden insgesamt zwölf Wagen in den Unfall verwickelt - bei einem Tempo von schätzungsweise 300 Stundenkilometern. Der Bolide von Debütant Kyle Larson mit der Nummer 32 wurde regelrecht in die Streckenmauer gedrückt, stellte sich aufrecht und krachte in den Fangzaun. Die Front riss ab, Räder und Wrackteile wurden zu gefährlichen Geschossen. Eine Feuerspur zog sich über den Asphalt, Rauch stieg auf. Ein Rad mitsamt Aufhängung landete laut dem Bericht 40 Reihen von dem rund sieben Meter hohen Zaun entfernt auf der Tribüne.

14 Personen seien direkt an der Strecke im Medical Center behandelt, weitere 14 in umliegende Krankenhäuser gebracht worden, teilten die Verantwortlichen mit. Mehrere US-Medien berichteten, dass sich ein Opfer lebensgefährliche Kopfverletzungen zugezogen haben soll, ein anderer Fan soll sich zunächst auch in einem kritischen Zustand befunden haben. Dabei soll es sich nach Angaben um einen 14 Jahre alten Jungen handeln. Dies habe ein Sprecher des Halifax Medical Center dem Sender bestätigt.